Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt RWE verschärft Sparprogramm
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt RWE verschärft Sparprogramm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:25 14.08.2012
Deutschlands zweitgrößter Versorger RWE wird sein Sparprogramm verschärfen. Quelle: dpa
Anzeige
Essen

Das Programm kommt zu dem ohnehin schon geplanten Abbau von 8000 Arbeitsplätzen hinzu. Damit bestätigen sich Berichte der vergangenen Wochen. Das Unternehmen will Querschnittsfunktionen bündeln, dazu prüft RWE auch eine Verlagerung oder Auslagerung bestimmter Funktionen, hieß es.

Außerdem ist die Gründung einer neuen Konzernsparte geplant. Darin soll das Erzeugungsgeschäft mit sämtlichen Kohle- und Gaskraftwerken von RWE in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden gebündelt werden. Die neue Sparte soll als Socieatas Europaea (SE) mit Sitz in Deutschland Anfang 2013 an den Start gehen.

Anzeige

Ziel ist es mit dem Programm, das unter dem Namen „RWE 2015“ läuft, bis Ende 2014 eine weitere Milliarde Euro einzusparen.

dpa

Mehr zum Thema

Unter Führung von Vorstandschef Peter Terium treibt der Energieriese RWE seine Pläne zum Konzernumbau massiv voran. Unternehmenskreisen zufolge hat der Vorstand bereits einen Beschluss gefasst, wonach die Gründung einer neuen Konzernsparte geplant ist.

10.08.2012

Der geplante zusätzliche Stellenabbau beim Energieversorger RWE spielt sich Presseberichten zufolge vor allem in Querschnittsfunktionen ab.Wie das "Handelsblatt" aus vertraulichen Unterlagen berichtet, sollen in der IT-Abteilung 350 Stellen eingespart und damit die jährlichen Ausgaben um 100 Millionen Euro gedrückt werden.

18.07.2012

RWE-Chef Peter Terium verschärft knapp drei Wochen nach seinem Amtsantritt den Sparkurs und fordert die Arbeitnehmer heraus. Der Niederländer will über die geplanten Einsparungen hinaus Aufgaben auslagern oder ins Ausland verschieben.

17.07.2012