Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Mit der Energie des Vitamin-B-Komplexes
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Mit der Energie des Vitamin-B-Komplexes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:49 21.12.2013
Von Stefan Winter
Ewige Jugend: Rote Wangen seit über 60 Jahren. Quelle: dpa
Anzeige
Koblenz/Hannover

Es muss was dran sein an diesem Saft. Schließlich lächelt das blonde Mädchen mit dem blauen Kopftuch und den roten Wangen seit mehr als 60 Jahren vom Etikett - ohne irgendeine Spur des Alterns. Aber dies und das hat sich eben doch verändert in den vergangenen sechs Jahrzehnten, nicht nur die Kindermode. Es gibt jetzt die europäische „Health-Claim-Verordnung“, und gegen die verstößt der „Rotbäckchen“-Hersteller nach Überzeugung des Oberlandesgerichts Koblenz (Az.: 9 U 405/13).

Nicht, dass der Saft ungesund wäre. Der „Claim“, das ist der Anspruch, die Behauptung, und nach Meinung der Richter wird in der „Rotbäckchen“-Werbung ein bisschen zu viel behauptet - jedenfalls nach heutigen Maßstäben von Verbraucherschützern: Kinder würden „lernstark“ durch den Saft, heißt es da, Eisen und ein Vitamin-B-Komplex bewirkten eine „Unterstützung der Konzentrationsfähigkeit“.

Das mag sogar sein, obwohl es Kinder sicher seit jeher vehement bestreiten. Doch in diesem Verfahren ging es gar nicht um die Frage der Wirksamkeit; die Aussagen selbst sind unzulässig. Mit ihrer Verordnung hat die EU enge Grenzen für Gesundheitsversprechen gesetzt, um Verbraucher vor irreführenden oder wissenschaftlich nicht bewiesenen Aussagen zu schützen. Solange es um Nahrungs- und nicht um Arzneimittel geht, sind nur noch bestimmte Aussagen zugelassen. Die werden für bestimmte Lebensmittel und Zutaten aufgelistet, von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit geprüft und letztlich von der Europäischen Kommission höchstselbst beschlossen. „Lernstark“ taucht dort nicht auf.

Geklagt hatte der Bundesverband der Verbraucherzentralen, der das Urteil begrüßte. In diesem Fall sei die EU-Verordnung ein wirksames Mittel gegen unlautere Werbung gewesen, sagte ein Sprecherin. Die Rotbäckchen-Vertriebs GmbH im rheinland-pfälzischen Unkel sieht das naturgemäß anders. „Wir sind davon überzeugt, nach geltendem Recht zu handeln“, hieß es dort gestern. Das Oberlandesgericht hat keine Revision zugelassen, das Urteil ist sofort wirksam. Doch bei Rotbäckchen will man kämpfen und sich das Revisionsrecht mit einer Beschwerde beim Bundesgerichtshof erstreiten. Die Energie des Vitamin-B-Komplexes wird dabei sicher hilfreich sein.(mit: dpa)