Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Russischer Aktienmarkt stürzt ein
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Russischer Aktienmarkt stürzt ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 03.03.2014
Foto: Der russische Aktienmarkt ist durch die Spannung mit der Ukraine stark belastet.
Der russische Aktienmarkt ist durch die Spannung mit der Ukraine stark belastet. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Moskau

Viele Marktteilnehmer rechneten zwar nicht mit einer Eskalation zwischen Russland und dem Westen, zögen sich aber dennoch zurück, um Risiken zu verringern, sagte ein Händler. Zudem sollten die möglichen wirtschaftlichen Folgen für Russland nicht vergessen werden.

Russland gehe zu einem Zeitpunkt in den Konflikt, zu dem sich die Wachstumsperspektiven ohnehin strukturell verschlechtert hätten, schrieb die Unicredit-Volkswirtin Gillian Edgeworth in einem Kommentar. Angesichts des Engagements russischer Banken und anderer Unternehmen in der Ukraine seien die Folgen einer Schwächung der ukrainischen Wirtschaft für Russland nur schwer abzuschätzen. Zudem drohten Gegenmaßnahmen der internationalen Gemeinschaft in einer Zeit, in der der Bedarf für Kapitalzuflüsse aus dem Ausland wachse. So hätten die USA bereits mit einer Verringerung von Investitionen gedroht.

dpa

Mehr zum Thema
Meinung Kampf um die Ukraine - Moskau verliert

Die dramatische Entwicklung sorgt, so bitter es klingt, innerhalb der Ukraine für eine gewisse Klarheit. Der Weg nach Westen ­erscheint jetzt lockender denn je. Ein Kommentar von Stefan Koch.

Stefan Koch 02.03.2014
Deutschland / Welt Russland gegen Ukraine - Alarmstufe Rot

Russland übernimmt die Kontrolle über die Krim – und der Ukraine droht ein Auseinanderbrechen. Ein Verstoß gegen das Völkerrecht?

05.03.2014

Die Lage auf der Krim spitzt sich zu: Angesichts eines drohenden russischen Militäreinsatzes hat die Ukraine alle Reservisten mobilisiert. Drohungen beherrschen auch das Verhältnis der USA zu Russland: US-Außenminister Kerry warnte Russland vor dem Verlust der G8-Mitgliedschaft.

02.03.2014
Deutschland / Welt ThyssenKrupp-Chef Hiesinger - „Stahlstandort in Gefahr“
02.03.2014
02.03.2014
Deutschland / Welt Bosch hofft auf Milliardengeschäft - Apple kommt ins vernetzte Auto
02.03.2014