Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Schaeffler sammelt 2 Milliarden ein
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Schaeffler sammelt 2 Milliarden ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:03 03.02.2012
Die Schaeffler-Gruppe hat am Anleihenmarkt zwei Milliarden Euro kassiert. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt/Hannover

Innerhalb weniger Tage fand das hoch verschuldete fränkische Familienunternehmen Käufer für vier Anleihen über insgesamt 2 Milliarden Euro. Das Geld soll verwendet werden, um fällige Bankkredite abzulösen.

Die Zinslast dürfte dabei aber nur unwesentlich sinken. Wegen seines schlechten Ratings musste der Konzern Zinsen zwischen 7,75 und 8,75 Prozent bieten. Zu diesen Konditionen hätte man allerdings auch Papiere im Wert von 5 Milliarden Euro verkaufen können, teilte Schaeffler gestern in Herzogenaurach mit. Die Nachfrage nach den Anleihen sei sowohl in Europa als auch in den USA ungewöhnlich hoch gewesen, sagte Finanzchef Klaus Rosenfeld. „Mit der Platzierung der Anleihen legen wir die Basis für die weitere Optimierung unserer Kapitalstruktur.“

Anzeige

Das ist eine umfangreiche Aufgabe, denn seit dem Einstieg Schaefflers bei Continental 2008 ist das Unternehmen hoch verschuldet. In der neuen Konzernstruktur wurden die Lasten geteilt: Gut 7 Milliarden Euro liegen bei der Schaeffler AG, weitere rund 5 Milliarden Euro bei der Holding von Maria-Elisabeth und ihrem Sohn Georg Schaeff­ler.

Vor einer Woche hatte sich das Unternehmen mit den Banken über die Neuordnung eines 8-Milliarden-Pakets geeinigt. Mit dem Geld aus den Anleihen löst Schaeffler wie geplant ein Viertel dieser Kredite ab. Ein Teil der verbliebenen Kredite solle an mehrere Banken weitergereicht werden, eine Milliarde Euro werde über den internationalen Kreditmarkt platziert, sagte ein Unternehmenssprecher. Weitere Anleihen seien zunächst nicht geplant.

Die auf der Schaeffler AG, die das operative Geschäft umfasst, liegenden Kredite waren vor einer Woche von bisher vier auf acht Banken verteilt worden. Neu hinzu kamen die Deutsche Bank, JPMorgan, HSBC und BNP Paribas. Die neuen Zinssätze seien noch nicht ausverhandelt, sagte der Sprecher. Sie lägen aber unter den 8,8 Prozent, die Schaeffler bisher bezahlt hatte. Entlastet wird mit der Refinanzierung vor allem die Commerzbank, die Schaeffler in Rezession und Bankenkrise die Stange gehalten hatte.

Die neuen Darlehen laufen zwischen 2015 und 2017 aus, die alten Kredite über 7,7 Milliarden Euro wären Mitte 2014 fällig gewesen. Begeben wurden nun vier Anleihen: ein sieben Jahre laufender 400-Millionen-Euro-Bond mit einem Kupon von 8,75 Prozent, ein fünfjähriger über 800 Millionen Euro mit 7,75 Prozent Kupon, eine fünfjährige Anleihe über 600 Millionen Dollar mit 7,75 Prozent Kupon und ein 500-Millionen-Dollar-Bond mit 8,5 Prozent Kupon, der sieben Jahre läuft.

Alexander Hübner und Stefan Winter

Mehr zum Thema

Euro-Krise und abflauende Konjunktur können den hannoverschen Continental-Konzern nicht aus der Spur bringen. Der Automobilzulieferer steuert auf den höchsten Gewinn seiner 140-jährigen Geschichte zu.

Lars Ruzic 04.11.2011

Continental hat am Donnerstag glänzende Zahlen für das Auftaktquartal vorgelegt. Der Umasatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um ein fünftel auf rund 7,3 Milliarden Euro. Conti sieht jetzt auch die Chance wieder in die Börsen-Bundesliga DAX zurückzukehren.

28.04.2011

Mit dem Versuch, den deutlich größeren Rivalen Continental zu übernehmen, hat sich der fränkische Autozulieferer Schaeffler 2008 kräftig verhoben und sitzt seitdem auf einem Schuldenberg. Ein neues Finanzkonzept soll die Last deutlich drücken.

27.03.2011
Jens Heitmann 03.02.2012
Lars Ruzic 03.02.2012