Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Siemens: Unbefristete Jobgarantie für 128.000 Mitarbeiter
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Siemens: Unbefristete Jobgarantie für 128.000 Mitarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:43 22.09.2010
Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Der Elektronikkonzern Siemens hat seinen 128.000 Mitarbeitern in Deutschland eine unbefristete Standort- und Jobgarantie gegeben. Wie Siemens-Chef Peter Löscher am Mittwoch in München erklärte, wird der Konzern auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten, wenn Personalanpassungen notwendig werden. Stattdessen will Siemens dann zwischen Alternativen wie einem Personalausgleich zwischen den Standorten oder Kurzarbeit wählen. Mit dieser mit der IG Metall getroffenen Vereinbarung führt Siemens eine seit Juli 2008 bestehende Regelung unbefristet fort, die bislang bis Ende September befristet war.

„Das ist ein klares und langfristiges Bekenntnis zum Standort Deutschland. Siemens ist ein verantwortungsvoller Arbeitgeber“, erklärte Löscher. Demnach gilt die Standort- und Beschäftigungssicherung künftig für den gesamten Konzern mit seinen deutschen Tochtergesellschaften. Ausnahme sei nur die Siemens IT Solutions and Services GmbH, da es für diese Gesellschaft eigene tarifvertraglich geregelte Zusicherungen gebe.

Anzeige

In einer Erklärung verwies der Konzern auf die Bedeutung der Kurzarbeit während der jüngsten Wirtschaftskrise. Dieses Instrument habe eindrucksvoll eine Brückenfunktion übernommen. So arbeiteten zu Beginn der Krise im Herbst 2007 insgesamt 126.000 Menschen in Deutschland für Siemens, zuletzt rund 128.000.

afp

Mehr zum Thema

Mehrere hundert Siemens-Beschäftigte und Arbeitnehmervertreter haben am Donnerstag in Hannover gegen befürchtete Einschnitte bei dem Elektrokonzern protestiert.

19.11.2009

Der Mischkonzern Siemens hat trotz Gewinnzuwachs einen Stellenabbau angekündigt. Beobachter erwarten deshalb eine turbulente Aktionärsversammlung, auf der auch über die Managergehälter abgestimmt wird.

26.01.2010

Siemens streicht in Deutschland rund 2.000 Arbeitsplätze. Am stärksten betroffen sollen die Standorte Bad Neustadt an der Saale und Erlangen sein.

28.01.2010