Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt „Blöde Eselsbrücken“ helfen bei der IBAN
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt „Blöde Eselsbrücken“ helfen bei der IBAN
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 28.12.2013
Albrecht Beutelspacher, Leiter und Erfinder des Gießener Mitmachmuseums Mathematikum. Quelle: dpa
Anzeige
Gießen

Im Februar startet das Zahlungssystem Sepa. Europaweit einheitliche IBAN-Nummern lösen dann die alten Kontonummern ab. Eine Herausforderung für Bankkunden: Die IBAN hat in Deutschland 22 Stellen, zusammengesetzt aus dem Länderkennzeichen DE, einer zweistelligen Prüfziffer, der bisherigen Bankleitzahl und der alten Kontonummer. Im dpa-Interview nennt der Gießener Mathematikprofessor Albrecht Beutelspacher ein paar Tricks für's Merken.

Herr Beutelspacher, wie merken Sie sich lange Zahlenreihen?

Anzeige

Eine sehr bekannte Methode ist, jeder Ziffer einen Gegenstand zuzuordnen. Also zum Beispiel: Die Eins ist ein Baum, die Zwei ist ein Mülleimer, die Drei ist ein Mensch. Und dann denkt man sich dazu eine Geschichte aus. Da ist ein Mensch, der an einem Mülleimer vorbeiläuft und dann einen Baum sieht. Dann muss man sich die Geschichte merken und kann sich darüber die Zahlen herleiten. Ich habe aber mal einen Zahlenkünstler getroffen, der das viel zu kompliziert fand. Der hat sich einfach gesagt: „Die Zahlenreihe gefällt mir, die merke ich mir“.

Haben Sie noch weitere Tricks auf Lager?

Es gilt das allgemeine Prinzip: Je blöder die Eselsbrücke ist, desto einfacher kann man sie sich merken. Als ich nach Gießen gezogen bin, hatten wir noch eine vierstellige Telefonnummer. Die lautete 4813. Als ersten Schritt habe ich sie in Einheiten zusammengefasst und „achtundvierzig dreizehn“ gesagt. Das ist ein erster Trick. Man kann sich lange Zahlenreihen merken, in dem man sie in kurze, beherrschbare Blöcke unterteilt. Und bei „achtundvierzig dreizehn“ dachte ich: Na ja, es ist nicht das Parfüm „4711“, aber nah dran. Und so habe ich es mir gemerkt.

Und wenn jetzt bei meiner IBAN-Nummer nicht gerade so eine schöne Ähnlichkeit vorhanden ist?

Manchen Menschen hilft es, die Zahlen in einem gewissen Rhythmus aufzusagen, sie also mit einer Art Melodie zu unterlegen. Eine optische Unterstützung kann auch helfen. Ich kann mir zum Beispiel meinen Pin-Code merken, indem ich mir das Muster merke, das entsteht, wenn ich ihn auf der Tastatur eintippe.

Zur Person

Albrecht Beutelspacher ist Professor für Mathematik an der Justus-Liebig Universität Gießen, wo er über Geometrie und Diskrete Mathematik forscht. Er ist zudem Gründer und Direktor des Mitmachmuseums Mathematikum und hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, Mathematik vielen Menschen verständlich zu vermitteln.

dpa

Deutschland / Welt Euro-Einführung in Lettland - „Lat it be“
28.12.2013
27.12.2013