Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Verdi droht Lufthansa mit Streik
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Verdi droht Lufthansa mit Streik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 10.09.2013
Foto: Bleiben die Flieger der Lufthansa bald am Boden? Verdi droht nach dem Streit über die betriebliche Altersvorsorge mit Streik.
Bleiben die Flieger der Lufthansa bald am Boden? Verdi droht nach dem Streit über die betriebliche Altersvorsorge mit Streik. Quelle: Fredrik von Erichsen
Anzeige
Berlin/Frankfurt

Im Konflikt um die Betriebsrenten für Beschäftigte der Lufthansa hat die Gewerkschaft Verdi mit Streiks gedroht. Die Kündigung des entsprechenden Tarifvertrags sei am Dienstag eingegangen, erklärte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Christine Behle in Berlin. Nunmehr sei die Gewerkschaft „voll handlungsfähig“ und werde Arbeitskampfmaßnahmen ergreifen, falls das erforderlich sein sollte. Die hochwertige und tariflich geregelte Altersversorgung müsse erhalten werden. Gesprächen werde man sich nicht verschließen.

Zunächst wirkten die einseitig gekündigten Vereinbarungen des alten Tarifvertrags fort, erklärte Behle, die auch stellvertretende Aufsichtsratchefin bei der Lufthansa ist. Der bestehende Tarifvertrag gelte weiter, solange keine neue Einigung erzielt sei. Auch bisher erworbene Anwartschaften blieben voll erhalten. Flugbegleiter können nach Unternehmensangaben bislang mit einer durchschnittlichen Zusatzrente von knapp 1.000 Euro monatlich rechnen, Kapitäne mit etwas mehr als 4.000 Euro.

Lufthansa hatte in der vergangenen Woche angekündigt, den Mitarbeitern künftig keine festen Verzinsungen mehr garantieren zu wollen. Die alte Vereinbarung aus dem Jahr 1994 enthält einen Zinssatz zwischen 6 und 7 Prozent, der aktuell am Kapitalmarkt nicht mehr zu erzielen ist, so dass Lufthansa selbst nachschießen muss. Nach den Plänen sollen die rund 60.000 Beschäftigten im Inland das Kapitalmarktrisiko künftig selbst tragen. Wenn die Zinsen steigen, fiele die Altersversorgung höher aus, bei niedrigeren Zinsen entsprechend geringer.

Verdi hielt dem Lufthansa-Vorstand vor, die Beschäftigten massiv verunsichert zu haben. Auch die übrigen Gewerkschaften hatten verärgert reagiert. Die betriebliche Altersvorsorge werde bei Lufthansa auch künftig einen hohen Stellenwert besitzen, erklärte ein Unternehmenssprecher am Dienstag in Frankfurt erneut. Man werde das System gemeinsam mit den Tarifpartnern zukunftssicher gestalten.

dpa

Mehr zum Thema

Die Lufthansa ist im ersten Halbjahr wegen hoher Sanierungskosten in die roten Zahlen geflogen. Nach dem verlustreichen Start ins Jahr stand nach sechs Monaten unter dem Strich immer noch ein Minus von 204 Millionen Euro, wie Europas größte Fluggesellschaft am Freitag in Frankfurt mitteilte.

02.08.2013

Mehr Sicherheit: Der Flughafen baut das Terminal  A komplett um und schließt dazu die Abflugebene für etliche Monate. Behinderungen für Fluggäste soll es aber nicht geben. Die Lufthansa, die derzeit zu den Hauptmietern im Terminal gehört, will nach dem Umbau wieder dorthin zurückkehren.

02.08.2013

Traumstände, Regenwald, der Zuckerhut - und im kommenden Jahr vor allem Fußball. Brasilien bietet Touristen einige Urlaubs-Bonbons.

fast alle Regionen Brasiliens sehen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 21.08.2013