Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Tarifverhandlungen bei Lufthansa gehen nach Warnstreik weiter
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Tarifverhandlungen bei Lufthansa gehen nach Warnstreik weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:27 28.04.2013
Die Tarifverhandlungen für das Bodenpersonal der Lufthansa sind nach dem Warnstreik noch nicht beendet. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

Vor einer Woche war wegen des Warnstreiks fast das gesamte Flugprogramm von rund 1700 Flügen ausgefallen und rund 150.000 Passagiere waren nicht an ihr Ziel gekommen.

Verdi verlangt für das Bodenpersonal 5,2 Prozent mehr Geld und Jobgarantien während des laufenden Sparprogramms. Die Airline hat ein nach Geschäftsbereichen abgestuftes Angebot vorgelegt, das in der Spitze für die Techniker rund 3 Prozent Lohnplus in einem Zeitraum von 29 Monaten gebracht hätte. Über Jobgarantien will Lufthansa nur bei Gegenleistungen etwa bei der Arbeitszeit verhandeln.

Anzeige

Da bereits ein weiterer Termin für Anfang Juni vereinbart ist, ist in der bis Dienstag terminierten Runde nicht mit einem Abschluss zu rechnen.
Ebenfalls auf einen Konflikt laufen die Verhandlungen der Lufthansa mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) zu. Diese hat ultimativ ein Angebot bis zum 13. Mai eingefordert.

dpa

Mehr zum Thema

Fluggäste der Lufthansa müssen demnächst mit Flugausfällen und Verspätungen rechnen. Die Mitglieder der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO sprachen sich mit 96 Prozent für flächendeckende Streiks aus.

09.03.2009

Der Pilotenstreik bei der Lufthansa ist ausgesetzt. Darauf einigten sich am Montagabend das Unternehmen und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) bei einer Verhandlung vor dem Arbeitsgericht Frankfurt.

22.02.2010

Der Lufthansa droht neuer Ärger: Nach den Piloten drohen nun auch die Flugbegleiter mit Wanstreiks. Grund ist nach Gewerkschaftsangaben die Weigerung der Lufthansa, mit dem Kabinenpersonal Tarifgespräche zu führen.

22.02.2010