Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Toyota-Chef weist Vertuschungsvorwurf zurück
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Toyota-Chef weist Vertuschungsvorwurf zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 17.02.2010
Akio Toyoda Quelle: afp
Anzeige

Die US-Behörde für Verkehrssicherheit startete zuvor ein Ermittlungsverfahren wegen klemmender Gaspedale und rutschender Fußmatten. Sie will herausfinden, ob Toyota schnell genug auf die gefährlichen Defekte reagierte. „Wir haben keine Information zurückgehalten“, sagte Toyoda.

Toyota prüft nach Angaben seines für Qualitätskontrolle zuständigen Managers derzeit mögliche Probleme mit der Steuerung bei seinem Erfolgsmodell Corolla. Was genau Ursache für die Beschwerden in den USA ist, sei noch unklar. Sollte es jedoch sicherheitsrelevante Details geben, werde dies zu einem Rückruf führen, sagte Shinichi Sasaki. Toyoda machte unterdessen klar, dass er bei den Anhörungen durch den US-Kongress selbst nicht teilnehmen werde.

In ganzseitigen Anzeigen in lokalen und nationalen Tageszeitungen in Japan entschuldigte sich der weltgrößte Autobauer bei den Kunden für den Rückruf von vier Hybrid-Modellen wegen Bremsenproblemen, darunter im Falle des bisherigen Verkaufsschlagers Prius. 70 bis 80 Prozent der Reparaturen seien bis Ende dieses Monats möglich, sagte der Toyota-Chef.

dpa