Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt US-Fluggesellschaften United und Continental dürfen fusionieren
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt US-Fluggesellschaften United und Continental dürfen fusionieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 28.08.2010
So könnten die Jets nach der Fusion zwischen Continental und United aussehen.
So könnten die Jets nach der Fusion zwischen Continental und United aussehen. Quelle: ap
Anzeige

United und Continental hätten zuvor wie gefordert Start- und Landerechte am Flughafen Newark bei New York an den Konkurrenten Southwest Airlines abgegeben.

Nach der Entscheidung des Ministeriums teilten United und Continental mit, sich zum 1. Oktober zusammenschließen zu wollen. Die neue Fluggesellschaft kommt Schätzungen zufolge auf einen Marktwert von umgerechnet 5,2 Milliarden Euro, soll den Namen United tragen und ihren Hauptsitz in Chicago haben. Mit einem weltweiten Marktanteil von rund sieben Prozent würde sie sich auf den ersten Platz vor der US-Fluglinie Delta Airlines schieben. Die Aktionäre müssen der Fusion allerdings noch zustimmen.

Ende Juli hatte bereits die EU-Kommission in Brüssel grünes Licht für den Zusammenschluss gegeben. United und Continental gehören beide dem globalen Netzwerk Star Alliance an, in dem sie unter anderem mit der Deutschen Lufthansa kooperieren.

afp