Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt VW-Chef Piëch setzt weiter auf Verbrennungsmotoren
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt VW-Chef Piëch setzt weiter auf Verbrennungsmotoren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 09.05.2010
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Quelle: dpa
Anzeige

VW-Chef Ferdinand sagte er dem Magazin zufolge bei einem Vortrag an der Technischen Universität Wien: „Das Ein- bis Zwei-Liter Auto wird kommen, und es wird ökonomischer sein als das Elektroauto.“

Der Chef des Energiekonzerns Evonik, Klaus Engel, forderte indes öffentliche Hilfen für die weitere Entwicklung von Elektroantrieben. Entscheidungen hierüber müssten „so schnell wie möglich“ getroffen werden, forderte Engel im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ vom Wochenende. „Wenn wir international vorne mitspielen wollen, brauchen wir gezielte Unterstützung für die weitere Forschung und Entwicklung.“ Evonik will die Produktion von auch in Elektroautos eingesetzten Batteriezellen von derzeit 300.000 auf drei Millionen Stück bis zum Jahr 2013 hochfahren. Der Konzern arbeitet bei der Entwicklung der Technologie mit dem Autobauer Daimler zusammen.

Bundesregierung und Industrie hatten in der vergangenen Woche auf einem Gipfeltreffen in Berlin erklärt, Deutschland zum Marktführer in Sachen Elektromobilität zu machen. Auch für den Klimaschutz sollen bis 2020 mindestens eine Million Elektroautos auf die deutschen Straßen gebracht werden. Zur Zeit fahren in Deutschland erst knapp 1600 Elektroautos.

afp

Mehr zum Thema

Das Rennen um die Elektroautos der Zukunft läuft. In drei Jahren wollen die meisten Hersteller mit reinem Elektroantrieb auf den Markt kommen, auch BMW peilt für 2013 sein „Megacity Vehicle“ an. Die Strategie der Münchener unterscheidet sich allerdings in zwei zentralen Punkten von der Konkurrenz.

05.05.2010

Momentan flitzen nur ganz wenige Elektroautos über die Straßen in Deutschland. Aber die Bundesregierung möchte, dass es bald viel mehr werden - nämlich in zehn Jahren rund eine Million. Das bekräftigte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag in Berlin.

03.05.2010

Der Auftritt wird so groß sein wie das Projekt: Bundeskanzlerin Angela Merkel versammelt am Montag die Spitzen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft in Berlin, um die „Nationale Plattform Elektromobilität“ zu starten.

Stefan Winter 02.05.2010