Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt VW baut Geschäft in Südostasien aus
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt VW baut Geschäft in Südostasien aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 11.03.2012
Auf dem Weg zum größten Autobauer erweitert VW das Geschäft in Südostasien. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg/Pekan

Das teilte der Konzern am Sonntag in Wolfsburg mit.

Der Passat wird bereits seit Ende des vorigen Jahres in Malaysia aus zugelieferten Bausätzen gefertigt. Für Jetta und Polo wird eine Vollproduktion angestrebt. Dazu wird eine neue Produktionshalle auf dem Geländes des Werks von DRB-HICOM in Pekan gebaut.

Anzeige

Die Stückzahlen liegen aber derzeit noch auf einem geringen Niveau. Ein VW-Sprecher sprach am Sonntag von einigen wenigen tausend Fahrzeugen pro Jahr. Konzern-Produktionsvorstand Michael Macht sagte, mit der Ausweitung der Aktivitäten in Malaysia wolle Volkswagen seine Position in diesem Markt stärken.

VW ist dort bislang nur schwach vertreten. Neben China, wo VW sehr stark ist, gewinnen auch ASEAN-Staaten wie Malaysia, Indonesien, die Philippinen und Thailand für die Autobauer an Bedeutung. VW will bis spätestens 2018 der weltweit größte Autobauer werden, derzeit liegen die Wolfsburger hinter General Motors auf Rang zwei. 

dpa

Mehr zum Thema

Dank der wachsenden Nachfrage in China und den USA hat Volkswagen die Verkäufe im Februar kräftig gesteigert. Die Auslieferungen der Marke VW Pkw legten im Vergleich zum Vorjahresmonat um 17,7 Prozent auf 399.700 Stück zu, wie Vertriebsvorstand Christian Klingler am Dienstag auf der Automesse in Genf sagte.

06.03.2012

Wenn VW am kommenden Montag seine Zahlen für 2011 veröffentlicht, werden einige Rekorde fallen. Der Absatz stieg um 14,3 Prozent auf 8,16 Millionen Autos, und im Gefolge ist auch der Gewinn auf einen Höchststand geklettert.

Stefan Winter 24.02.2012

Nach einem Rekordgeschäft 2011 muss VW zum Start ins neue Jahr einen Dämpfer hinnehmen. Die Kernmarke verbuchte im Januar nur ein kleines Absatzplus. Vor allem die Unsicherheit in Europa sorgt für eine Abkühlung.

14.02.2012
Jens Heitmann 10.03.2012
Dirk Stelzl 09.03.2012
Lars Ruzic 12.03.2012