Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland / Welt Wachstumseinbruch in der deutschen Wirtschaft erwartet
Nachrichten Wirtschaft Deutschland / Welt Wachstumseinbruch in der deutschen Wirtschaft erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 13.10.2011
Der Aufschwung klingt ab, das Wachstum der deutschen Wirtschaft wird 2012 geringer. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Berlin

Die Ökonomen erwarten nach 2,9 Prozent im laufenden Jahr dann nur noch einen Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 0,8 Prozent. Das geht aus dem am Donnerstag in Berlin vorgestellten Herbstgutachten der Konjunkturforscher hervor. Hauptgründe für den Wachstumseinbruch sind die Auswirkungen der Schuldenkrise und die weltweite Konjunkturabkühlung.

Im Frühjahr hatten die Experten für 2012 noch ein Wachstum von 2,0 Prozent vorhergesagt. Auf dem Arbeitsmarkt geht das deutsche „Jobwunder“ aber weiter. Im nächsten Jahr werde die Arbeitslosenquote im Jahresschnitt auf 6,7 Prozent sinken (2011: 7,0).

Kritik übten die Wirtschaftsexperten am Euro-Krisenmanagement der Politik. Sie fordern, endlich einheitliche Verfahren für den Umgang mit Staats- und Bankenpleiten durchzusetzen.

dpa

Mehr zum Thema

In Deutschland spüren die Unternehmen bislang noch keine Schreckstarre der Kunden. Weder die Chemie-Industrie noch die Stahlhersteller, die ebenfalls als Frühindikator für die Konjunkturentwicklung gelten, sehen derzeit Anzeichen für eine massive Talfahrt.

13.10.2011

Getrieben von der Hoffnung auf eine Lösung der Euro-Schuldenkrise ist der Dax am Mittwoch zeitweise wieder über 6000 Punkte gesprungen. Zum Handelsende rutschte er knapp unter diese Marke, die er zuletzt Mitte August erreicht hatte, und schloss mit einem Plus von 2,21 Prozent bei 5994,47 Punkten.

12.10.2011

Die Betriebe im Bezirk der Handwerkskammer Hannover machen so gute Geschäfte wie lange nicht mehr – und ein Ende des Aufschwungs zeichnet sich bisher nicht ab. Die Konjunktur für das Handwerk zeige weiterhin viel Schwung, sagte Kammer-Hauptgeschäftsführer Jans-Paul Ernsting am Dienstag.

11.10.2011