Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft 20 Kündigungen: Philipp Lahm will radikalen Neustart bei Sixtus-Kosmetik
Nachrichten Wirtschaft

Kündigungen bei Kosmetikhersteller: Philipp Lahm will radikalen Neustart bei Sixtus-Kosmetik

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 27.05.2019
„Ich habe großes Verständnis für den Unmut der Mitarbeiter, aber ich stelle mich der Verantwortung“: Ex-Fußballprofi Philipp Lahm will die Marke Sixtus erhalten – auch ohne eigene Produktion. Quelle: Roland Weihrauch/dpa
Hausham/Bad Aibling

Mit drastischen Maßnahmen will Ex-Fußballprofi Philipp Lahm den Pflegeproduktehersteller Sixtus retten. 20 Beschäftigte haben bereits die Kündigung bekommen, die Produktion soll komplett an externe Firmen übertragen werden. „Die Zahlen sind seit vielen Jahren nicht gut, und damit das Unternehmen zukünftig wirtschaftlich arbeiten kann, müssen wir das Geschäftsmodell verändern“, teilte Lahm am Montag der Deutschen Presse-Agentur mit und bestätigte damit Medienberichte vom Wochenende.

Nur die Geschäftsführung bleibt

In Bad Aibling soll das Geschäft nur noch mit der Geschäftsführung, einer Mitarbeiterin und einer Auszubildenden fortgesetzt werden, wie die Geschäftsführung am Montag bestätigte. Der Außendienst wird eingestellt. Am bisherigen Standort im oberbayerischen Hausham laufe der Mietvertrag zum Ende des Jahres aus. Bestätigt wurden zudem Berichte, wonach bereits 20 der 25 Beschäftigten in Hausham zum Ende dieses Jahres gekündigt wurde. Mehrere klagen gegen ihre Entlassung. „Ich habe großes Verständnis für den Unmut der Mitarbeiter, aber ich stelle mich der Verantwortung“, teilte Lahm mit. Mit der Marke Sixtus werde es weitergehen.

Krise begann in den Neunzigerjahren

Seit seinem Karriereende tritt der 113-fache Nationalspieler als Unternehmer in Erscheinung. Mit seiner Philipp Lahm Holding ist er unter anderem an Start-ups beteiligt. Lahm stieg 2015 bei Sixtus ein, seit 2017 ist er alleiniger Gesellschafter. Das Unternehmen stellt seit den Dreißigerjahren unter anderem Shampoos und Pflegeöle her.Strategische Fehler der Unternehmerfamilie brachten Sixtus seit den Neunigerjahren in Schieflage, der Umsatz brach ein. Hoffnungsträger Lahm gelang mit neuer Führung keine Trendwende. So scheiterte eine Partnerschaft mit der Drogeriekette dm.

Von arnold.matthias