Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Berufung um VW-Gesetz erneut verschoben
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Berufung um VW-Gesetz erneut verschoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 21.10.2009
Der Antrag auf Verschiebung des Verfahrens kam von den Großaktionären Porsche und dem Land Niedersachsen. Quelle: ddp
Anzeige

Der Antrag auf Verschiebung kam von den Großaktionären Porsche und dem Land Niedersachsen. Neuer Termin für die bisher für den 28. Oktober geplante Sitzung sei der 17. März 2010, teilte das Oberlandesgericht Celle am Mittwoch mit.

Ein Sprecher der Landesregierung erklärte, man wolle eine gerichtliche Auseinandersetzung vermeiden, solange die Verhandlungen über die Zusammenführung von Porsche und VW nicht abgeschlossen seien. Bei Porsche hieß es, ein Großteil des Streits habe sich erledigt. Man gehe davon aus, dass nach der Unterschrift unter die Verträge das Verfahren beendet werde. Im November 2008 hatte das Landgericht Hannover Niedersachsen Recht gegeben und eine Klage Porsches gegen die 20-Prozent- Sperrminorität des Landes in der VW-Satzung abgewiesen. Porsche war in Berufung gegangen. Die Sperrminorität soll nun aber im Zuge der Integration von Porsche unter dem VW-Konzerndach in der Satzung festgeschrieben werden. Darüber soll die Hauptversammlung bereits am 3. Dezember befinden.

Anzeige

lni

Lars Ruzic 20.10.2009