Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Beschäftigte von Flugzeugwerft werden übernommen
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Beschäftigte von Flugzeugwerft werden übernommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 21.05.2010
Mit einer Kundgebung hatten mehrere hundert Beschäftigte und sich Solidarisierende aus anderen Firmen am Mittwoch vor dem Werkstor der zu EADS gehörenden Flugzeugwerft ASL in Lemwerder für den Erhalt aller Arbeitsplätze.
Mit einer Kundgebung hatten mehrere hundert Beschäftigte und sich Solidarisierende aus anderen Firmen am Mittwoch vor dem Werkstor der zu EADS gehörenden Flugzeugwerft ASL in Lemwerder für den Erhalt aller Arbeitsplätze. Quelle: dpa
Anzeige

Die Mitarbeiter der Flugzeugwerft ASL in Lemwerdersollen Angebote in Norddeutschland bekommen, hauptsächlich in den Werken von Premium Aerotec in Varel (Kreis Friesland) und Nordenham. Auch alle Auszubildenden werden nach Angaben des Gewerkschafters übernommen. „Das ist ein gewaltiger Zwischenerfolg.“

Die Zukunft der etwa 70 befristet Angestellten und Leiharbeiter sei jedoch noch ungewiss. Kommenden Monat seien deshalb weitere Gespräche geplant. Sie sollen am 28. Juni beginnen und sich über mehrere Tage hinziehen. Die IG Metall informierte die knapp 350 Flugzeugbauer und Verwaltungsangestellten am Freitagmorgen bei einer Betriebsversammlung über die Ergebnisse der ersten Verhandlungsrunde.

EADS will ASL Aircraft Services zum Jahresende stilllegen. Gebäude und Infrastruktur will der Konzern an den Windkraftanlagenbauer SGL Rotec verkaufen, der seinen Betrieb auf dem ASL-Gelände hat und expandieren will. Als Gründe für die Stilllegung nannte EADS den Rückgang des Geschäfts im Tornado- und Transallprogramm. Außerdem stehe das Unternehmen wegen des Militärtransporters A400M und dem Eurofighter unter Druck und müsse daher für mehr Effizienz sorgen.

Bereits 1994 hatte die Flugzeugwerft in Lemwerder vor dem Aus gestanden. Der damalige Ministerpräsident Gerhard Schröder (SPD) verhinderte dies, indem das Land das Werk von der Deutschen Aerospace in München übernahm. Zehn Jahre später kaufte EADS die Mehrheit an ASL.

dpa

21.05.2010
Lars Ruzic 20.05.2010
19.05.2010