Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Conti muss Lohnzahlung verschieben
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Conti muss Lohnzahlung verschieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 19.06.2009
Von Lars Ruzic
Ein Continental-Mitarbeiter prüft im Werk in Hannover einen frisch produzierten LKW-Reifen.
Ein Continental-Mitarbeiter prüft im Werk in Hannover einen frisch produzierten LKW-Reifen. Quelle: Jochen Luebke/ddp
Anzeige

Betroffen sind alle 45 000 Beschäftigten in Deutschland vom Reifenbäcker bis zum Vorstand sowie Mitarbeiter in Frankreich und den USA.

Der hannoversche Konzern ist nach der Übernahme von Siemens VDO mit mehr als 10 Milliarden Euro verschuldet. Die Kreditlinien sind an Auflagen gekoppelt, die etwa für das Verhältnis von Verschuldung zu operativem Gewinn bestimmte Werte vorsehen, die Conti nicht reißen darf. Andernfalls würden neue Verhandlungen über die Zinskonditionen drohen, die hinterher keineswegs besser aussehen würden.

Die Kennzahlen werden zu Stichtagen ermittelt. Bei Conti ist es jeweils der letzte Tag eines Quartals um 24 Uhr. Durch die Verschiebung der Auszahlung hat das Unternehmen nicht nur einen satten Geldbestand in der Kasse, sondern auch einen geschätzt weit über 100 Millionen Euro höheren operativen Gewinn vorzuweisen. Die Konzernsprecherin nannte die Verschiebung eine „reine Vorsichtsmaßnahme“, die sich nicht wiederholen solle. Ob der Konzern die Kreditauflagen ohne diesen Buchhaltungstrick gerissen hätte, konnte sie nicht sagen.

Als der Konzern die Pläne erstmals den Arbeitnehmervertretern vorgestellte, habe es „tiefes Entsetzen“ gegeben, hieß es aus dem Betriebsrat. Doch hätten sich die Wogen schnell geglättet. Auch auf der Betriebsversammlung in der hannoverschen Zentrale am Donnerstag habe es nach einer ausführlichen Erklärung von Personalvorstand Heinz-Gerhard Wente keinen Widerspruch mehr gegeben.

Mit dem Betriebsrat wurden Regelungen für Härtefälle getroffen. So gebe es etwa eine Hotline für Mitarbeiter, die in finanzielle Engpässe kommen. In der Summe kann die Verschiebung sich bis auf eine Woche ausdehnen, und dazwischen liegt bei vielen das Fälligkeitsdatum für die eigene Miete oder den Baukredit.

Conti hatte erst Anfang des Jahres die Kreditkonditionen nachverhandeln müssen, weil die Krise den Konzern voll erwischt hat. Hinzu kommt die unsichere Lage rund um den Großaktionär Schaeffler. Seit Monaten laufen Verhandlungen, wie beide Konzerne künftig zusammenarbeiten und ihre Schulden abzahlen können. Zusammen kommen beide Konzerne auf mehr als 20 Milliarden Euro Verbindlichkeiten. Die Conti-Aktie reagierte gestern zunächst mit Verlusten auf die Nachricht, stabilisierte sich am Abend aber wieder.