Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Hoch das Ross!
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Hoch das Ross!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 12.06.2013
Von Lars Ruzic
Foto: Das alte Pferd hat ausgedient. Continental bevorzugt ein „selbstbewusstes“ Pferd.
Das alte Pferd hat ausgedient. Continental bevorzugt ein „selbstbewusstes“ Pferd. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Von wegen: Die inneren Werte zählen. Das Design bestimmt heute allzu oft das Bewusstsein. Erst recht bei Konzernen, die weltweit aktiv sind und Tausende Produkte im Angebot haben. Die eine Unternehmensidentität gibt es dort nicht. Umso mehr Hirnschmalz verwenden sie in den Konzernen auf das eine Zeichen, das alles zusammenhält, das auf der ganzen Welt für jedermann wiedererkennbar sein soll – das Unternehmenslogo.

Das neue Logo von Continental – mit aufsteigendem Pferd.

Ganze Abteilungen (und noch mehr sündhaft teure Berater und Agenturen) beschäftigen sich mit der Verfassung detaillierter Stilbücher und wachen mit Argusaugen über deren Einhaltung. Corporate Design nennt sich das dann. Bei der Conti haben sie gerade mal wieder Veränderungen am Logo vorgenommen – und sie sind diesmal folgenreicher als in der Vergangenheit. Ein monatelanger „Markenarchitektur- und Positionierungsprozess“ war dafür nötig, heißt es dazu in einer Sonderausgabe der hauseigenen Mitarbeiterzeitung.
Der machte auch vor dem Wahrzeichen des Konzerns nicht halt – dem Pferd. Das hatte die Conti schon 1876 als Warenzeichen für Hufpuffer angemeldet – an Automobile war damals noch nicht einmal zu denken, ganz zu schweigen von einem Bundesland Niedersachsen und dessen Wappentier. Sechs Jahre später folgte die Eintragung beim Kaiserlichen Patentamt zu Hannover. Seitdem ist das Conti-Pferd als Marke geschützt und wandelte sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem globalen Wahrzeichen, mit dem der Konzern zwar längst keine Hufpuffer mehr, dafür aber Elektroantriebe, Multimediaanlagen oder Bremssysteme verkauft.

Und war doch ein Irrtum. Im alten Logo habe das Pferd „eine eher fallende und unnatürliche Haltung“ angenommen, erklärte Conti-Chef Elmar Degenhart unlängst auf der Hauptversammlung. Das neue Ross dagegen sei selbstbewusst-stehend, weder scheuend noch aggressiv. Was man nicht von jedem steigenden Pferd behaupten kann. Doch Conti ist sich sicher: „Dies haben uns auch Pferdeexperten bestätigt.“ Auch habe man das Pferd aus dem Kreis „befreit“, damit es dynamischer und kraftvoller wirke. Wie sich das eben gehört für das Logo des größten Unternehmens der Pferdehauptstadt Hannover.

Niedersachsen Familienunternehmen im Porträt - Wir sind die Firma
Thorsten Fuchs 07.06.2013
Lars Ruzic 07.06.2013
Jens Heitmann 07.06.2013