Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Volkswagen verlängert Produktionsstopp um vier Tage
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen

Corona: Volkswagen verlängert Produktionsstopp um vier Tage

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 26.03.2020
Pause wird verlängert: VW verlängert den Produktionsstopp wegen des Coronavirus um weitere vier Tage. (Symbolbild) Quelle: Christophe Gateau/dpa
Wolfsburg

Volkswagen verlängert die zweiwöchige Produktionsunterbrechung wegen der Corona-Epidemie in den deutschen Werken um weitere vier Arbeitstage. Grund sei die anhaltend sinkende Nachfrage nach Fahrzeugen und die Herausforderungen in der Lieferkette, teilte der Autobauer am Donnerstagabend mit. Insgesamt werde damit für rund 80 000 VW-Mitarbeiter eine Verlängerung der Kurzarbeit beantragt. Es sei geplant, die Kurzarbeit mit der Nachtschicht vom 9. April auf den 10. April enden zu lassen.

Betroffen sind die Werke in Dresden, Emden, Osnabrück, Wolfsburg, Zwickau und von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover sowie die Werke der Volkswagen Konzern Komponente in Braunschweig, Kassel, Salzgitter, Chemnitz, Hannover Komponente und die deutschen Werke der Sitech. Gleichzeitig bereite sich das Unternehmen intensiv auf die Wiederaufnahme der Produktion vor, bei der der Schutz der Mitarbeiter noch einmal deutlich verstärkt werden soll, hieß es.

Lesen Sie auch

Kurzarbeit für 80.000 VW-Mitarbeiter

Von RND/dpa

Die Nutzfahrzeug-Tochter von Volkswagen hat sich für 2020 viel vorgenommen. Neue Modelle sind geplant, die Kooperation mit Ford soll vertieft werden. Doch über allem schweben auch hier die Unsicherheiten der Viruskrise. Wann geht die Produktion weiter?

16:34 Uhr

Erst haben die Veranstalter den Termin vom April in den Juli verschoben – nun begraben sie auch diese Hoffnung. Die Corona-Pandemie verhindert, dass Aussteller und Besucher nach Hannover kommen.

12:47 Uhr

Die hannoversche Sparkasse gibt die von der Europäischen Zentralbank verlangten Negativzinsen in Zukunft an Privatkunden mit hohen Guthaben weiter. Die allermeisten Privatkunden sind von den sogenannten Verwahrentgelten jedoch nicht betroffen.

07:00 Uhr