Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Delticom bricht alle Rekorde
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Delticom bricht alle Rekorde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 03.06.2013
Von Lars Ruzic
Delticom-Gründer Rainer Binder und Andreas Prüfer (l)
Delticom-Gründer Rainer Binder und Andreas Prüfer (l) Quelle: Handout
Anzeige

Harmonische Hauptversammlungen mit ausnahmslos zufriedenen Gesichtern sind selten geworden in der Krise. Eine Ausnahme bildet seit vier Jahren der Online-Reifenhändler Delticom, Hannovers wohl erfolgreichstes Internet-Startup. „Es gibt nicht allzu viele Unternehmen, denen es so gut geht“, sprach Wilhelm Nottbohm von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger aus, was die rund 80 Aktionäre am Dienstag in der Börse dachten. Kleinaktionär Eckard Müller fragte staunend: „Wo ist eigentlich die Wirtschaftskrise?“

Tatsächlich hat das 1999 gegründete Internet-Unternehmen im vergangenen Jahr alle Rekorde gebrochen und konnte dank eines wetterbedingt verlängerten Winterreifengeschäfts auch im ersten Quartal 2010 satte Zuwächse verzeichnen. Der Umsatz stieg in den ersten drei Monaten um 46 Prozent auf 75 Millionen Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) verdoppelte sich nahezu auf 6 Millionen Euro. Angesichts dessen mutet die Jahresprognose von einem zehnprozentigen Umsatzplus auf mehr als 340 Millionen Euro und einem Ergebnis von rund 27 Millionen Euro noch sehr zurückhaltend an – aber so gibt sich das Team um Mitgründer und Vorstandschef Rainer Binder gern.

Die Aktionäre sehen das gern. Den Hannoveranern ist es gelungen, die Wachstumsperspektiven des Internetgeschäfts mit der Solidität eines deutschen Familienunternehmens zu paaren. Ergebnis: „Die Gesellschaft ist schuldenfrei, verfügt über erhebliche Liquidität und eine solide Bilanz“, sagte Binder.

Das Eigenkapital macht derzeit 55 Prozent der Bilanzsumme aus – auch deshalb hielt es das Management nicht für nötig, den 2009er Nettogewinn in Höhe von 20 Millionen Euro auch nur zum Teil im Unternehmen zu belassen. „100 Prozent Ausschüttung – wo gibt’s denn so was noch?“, fragte Kleinaktionär Müller halb ungläubig, halb voller Vorfreude. Dabei mussten sich die Delticom-Anleger um die Entwicklung ihres Geldes zuletzt ohnehin nicht sorgen: Um 112 Prozent ist der Wert der Delticom-Aktie im vergangenen Jahr gestiegen. Die Firma mit ihren 94 Beschäftigten vorwiegend in der Calenberger Neustadt ist inzwischen 375 Millionen Euro wert.

Die Mehrheit liegt dabei noch immer in den Händen der früheren Conti-Manager Binder und Andreas Prüfer – letzterer fungiert inzwischen als Aufsichtsratschef und hat zuletzt sogar noch Aktien zugekauft. Auch Binder hegt keine Ausstiegsinteressen. Angesichts der Krise habe er in den vergangenen Monaten „ganz rational“ abgewogen, wie das Vermögen vernünftig angelegt werden könne, erzählte Binder. Er kam zu dem Ergebnis, „dass der beste Hafen für mein Geld die Aktien von Delticom sind“.