Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Rossmann erzielt einen Rekordumsatz von 10 Milliarden Euro
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen

Drogeriekette: Neuer Rekord: Rossmann macht erstmals 10 Milliarden Euro Umsatz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:52 03.01.2020
Rossmann hat die Umsätze kräftig gesteigert – und will weitere Filialen eröffnen. Quelle: Andreas Gebert/dpa
Anzeige
Burgwedel

Die Burgwedeler Drogeriemarktkette Rossmann setzt ihre Expansion fort und will in Deutschland und im Ausland weitere Läden eröffnen. Für das laufende Jahr seien 200 neue Filialen geplant – davon 80 in Deutschland, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Im neuen Geschäftsjahr stünden für Investitionen rund 200 Millionen Euro bereit.

Außerdem habe die Drogeriekette im vergangenen Jahr erstmals die 10-Milliarden-Euro-Marke beim Umsatz erreicht. Dies bedeute ein Wachstum von 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Rossmann hat damit seine selbst gesteckten Ziele erreicht. Allein in Deutschland stieg der Umsatz um 5,1 Prozent auf 7 Milliarden Euro.

Fast 4100 Filialen

Rossmann betreibt aktuell 4088 Filialen, davon 2196 in Deutschland. Die Auslandsgesellschaften sind in Polen, Ungarn, Tschechien, der Türkei, Albanien und im Kosovo aktiv. Das Auslandsgeschäft steuert fast ein Drittel zum Konzernumsatz bei. Hier erhöhten sich die Erlöse um 7,1 Prozent auf 3 Milliarden Euro.

Die Dirk Rossmann GmbH, 1972 in Hannover von Dirk Roßmann gegründet, ist ein Familienunternehmen. Detaillierte Angaben zum Gewinn machte die Firma nicht. Bei Rossmann arbeiten mehr als 50 000 Mitarbeiter. Der Konzern hat einen Anteil von mehr als 15 Prozent am deutschen Drogeriemarkt.

Lesen Sie auch

„Ökotest“: Wie gut ist die Kosmetik von Rossmann, dm und Müller?

Rossmann will 2019 die Marke von 4000 Filialen knacken

Rossmann wächst schneller als Marktführer dm

Von Karl Doeleke

Nach der Insolvenz von Thomas Cook wird über eine höhere Haftungsgrenze bei Pauschalreisen diskutiert. Der weltgrößte Reiseveranstalter aus Hannover wehrt sich dagegen. Die Tui sei ein kerngesundes Unternehmen, heißt es aus Hannover.

31.12.2019

Das Börsenjahr in Hannover ist zu Ende: Die Bilanz bei der sogenannten Jahresabschlussbörse am Montag fiel optimistisch aus. Eine leichte Bewegung nach oben prognostizierte Hinrich Holm, der Vorsitzende des Börsenrats der Niedersächsischen Börse beim letzten Handelstag.

30.12.2019

Im Rahmen des Abgasskandals bei Volkswagen entschädigt der Konzern nun den österreichischen Staat. Darauf einigten sich beide Parteien. In dem Streit ging es um die Wertminderung an etwa 2100 VW-Dieselfahrzeugen der österreichischen Polizei.

28.12.2019