Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Ein Herz für Handwerker
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Ein Herz für Handwerker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 15.04.2019
Maurer-Handwerk: Prämien für Meister und Gründer Quelle: Felix Kästle/dpa
Anzeige
 

Im Handwerk läuft es einfach rund. Viele Betriebe können sich vor Aufträgen kaum noch retten. Aber auch über die Politik können die Kammern und ihre Mitglieder sich zurzeit wahrlich nicht beklagen. Denn die Bundesregierung und viele Bundesländer erfüllen ihnen Wunsch nach dem anderen.

Da ist zum Beispiel die Meisterprämie. Niedersachsen zahlt seit 2017 jedem Handwerker, der die Prüfung schafft, 4000 Euro. Hinzu kommt nun voraussichtlich noch eine Meistergründungsprämie, die vielleicht sogar fünfstellig ausfällt. Es ist bemerkenswert, wie viel Herz die Politik in letzter Zeit für das Handwerk zeigt.

Anzeige

Doch es gibt tatsächlich einen Nachholbedarf. Die Zahl der Handwerksbetriebe ist in den letzten Jahren gesunken – zum Beispiel, weil viele Eigentümer keinen Nachfolger gefunden haben. Darunter leiden in erster Linie die Kunden. Sie zahlen mehr für die Dienstleistung und warten länger. Die Meisterprämie und die Meistergründungsprämie können dabei helfen, diesen Trend umzukehren.

Die Wiedereinführung der Meisterpflicht könnte allerdings kontraproduktiv wirken. Die lange und teure Ausbildung ist zunächst einmal ein Hindernis für Gründer, trotz der neuen Prämien. Nachdem die Meisterpflicht 2004 für viele Berufe abgeschafft wurde, sind schlagartig Tausende Kleinfirmen entstanden, die Kunden haben vom schärferen Wettbewerb profitiert.

Andererseits ist die Meisterpflicht ein wichtiger Qualitätsnachweis und ein Garant für die Schaffung von Ausbildungsplätzen. Die Politik muss also den richtigen Mittelweg aus Gründungsdynamik und Qualitätsanforderungen finden.

Von Christian Wölbert