Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Einbecker Firma soll Betriebsräte bespitzelt haben
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Einbecker Firma soll Betriebsräte bespitzelt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:07 11.05.2015
Die IG Metall hat der Firma Renold in Einbeck vorgeworfen, sie habe Betriebsräte „massiv bespitzelt“. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Einbeck

Ein Unternehmenssprecher wies die Vorwürfe als haltlos zurück. Weiter wollte er sich nicht äußern, „um kein Öl ins Feuer zu gießen“. Die Firma Renold stellt Antriebsketten her. Sie hat in Einbeck etwa 400 Mitarbeiter.

Hintergrund der Auseinandersetzung ist offenbar der Antrag des Unternehmens auf fristlose Kündigung zweier Betriebsräte beim Arbeitsgericht in Göttingen. Sie sollen während der Arbeitszeit wiederholt geraucht haben, ohne sich auszustempeln.

Anzeige

Die Geschäftsführung nutze offensichtlich illegal beschaffte Aufnahmen, um den Betriebsräten Arbeitszeitbetrug vorzuwerfen, heißt es dazu in der Erklärung der IG Metall. Die Betriebsräte seien bei Beratungsgesprächen mit Beschäftigten auf dem Außengelände des Unternehmens gefilmt worden.

Die IG Metall werde es nicht hinnehmen, dass demokratisch legitimierte Betriebsräte bespitzelt und in ihrer Arbeit behindert werden, sagte Hartmut Meine, IG-Metall-Bezirskleiter für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

dpa

11.05.2015
Heiko Randermann 10.05.2015
Niedersachsen Umstrittene Aktion „Gut essen“ - Schlachtkonzern boykottiert VW
10.05.2015