Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Erixx übernimmt den Zugverkehr in den Harz
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Erixx übernimmt den Zugverkehr in den Harz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 20.12.2012
Von Bernd Haase
Erixx fährt seit einem Jahr bereits die Regionalzüge durch die Lüneburger Heide. Quelle: Herzog
Anzeige
Hannover

Zum Paket gehören auch noch die Verbindungen zwischen Braunschweig und Uelzen, Braunschweig und Bad Harzburg sowie Lüneburg und Dannenberg.

„Erixx hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis geboten“, sagt Geschäftsführer Hans-Joachim Menn von der Nahverkehrsgesellschaft des Landes (LNVG), die bei dem Wettbewerb federführend war. Er verspricht spürbare Qualitätsverbesserungen für die Fahrgäste.

Anzeige

DB Regio setzt bisher auf der Strecke zwischen Hannover und dem Harz entweder 40 Jahre alte Regionalzüge oder sogenannte Neigetechnikzüge ein, die nicht behindertengerecht und im Inneren sehr eng sind. In zwei Jahren werden auf der Verbindung dann neue Dieseltriebwagen vom Typ Coradia Lint fahren, die die LNVG bei Alstom in Salzgitter bestellt hat. Sie sind komfortabler und verfügen über Videokameras und Informationsmonitore. Änderungen im Fahrplan sind auch vorgesehen - am späten Abend soll in jeder Fahrtrichtung ein zusätzlicher Zug verkehren. „Wir werden auf dieser Strecke künftig mehr Menschen zum Bahnfahren bewegen“, sagt Menn.

Erixx mit Sitz in Soltau ist eine hundertprozentige Tochter der Osthannoverschen Eisenbahnen und in Hannover seit Ende des vergangenen Jahres keine Unbekannte mehr. Zu diesem Zeitpunkt hat die Gesellschaft mit ihrem „Heidesprinter“ den Verkehr auf der Strecke zwischen Hannover und Buchholz-Nordheide aufgenommen. Auch diese Verbindung war zuvor in Händen von DB Regio.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Niedersachsen Diskussion über Aufwandsentschädigung - Ernsting: „Viele fühlen sich degradiert“
Dirk Stelzl 20.12.2012
Jens Heitmann 17.12.2012