Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Die Industrieschau richtet sich neu aus
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Die Industrieschau richtet sich neu aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.04.2019
Ein Symbol für den Netzstandard 5G steht am Stand des Fraunhofer Instituts auf der Hannover Messe. Quelle: dpa
Hannover

Die Veranstalter der Hannover Messe richten ihr Flaggschiff neu aus. Um weltweit die Nummer 1 unter den Industrieschauen zu bleiben, werde die Deutsche Messe AG das Profil der Veranstaltung schärfen und das Konzept für die Belegung der Hallen verändern, sagte Messe-Chef Jochen Köckler am Mittwoch: „Wir wollen der Treiber der industriellen Transformation sein.“ Sichtbar werden soll die neue Struktur bereits im nächsten Jahr.

Begriffe wie künstliche Intelligenz, 5G-Netz, Energiewende sind in aller Munde. Welche Entwicklungen sich dahinter verbergen, zeigt die Hannover Messe 2019.

Von der Neuausrichtung versprechen sich die Messemacher auch einen Schub für das Wachstum: Dem Vernehmen nach soll die Ausstellungsfläche und die Zahl der Besucher um 20 Prozent steigen. In diesem Jahr belegen rund 6500 Aussteller netto rund 250.000 Quadratmeter, die Veranstalter rechnen an den fünf Messetagen mit bis zu 220.000 Gästen.

Auch die Marke selbst wollen die Veranstalter stärken: Bisher stand der Titel „Hannover Messe“ als Überschrift über mehrere sogenannten Leitmessen, deren Namen nur für Kenner der jeweiligen Branchen von Bedeutung waren. „Diese Submarken gehen künftig in der Dachmarke Hannover Messe auf“, sagte Köckler. Da auch die Bereiche Produktion und Logistik noch enger zusammenrücken, würden auch die Themen der Intralogistik-Messe Cemat unter der neuen Dachmarke vereinigt.

Nach HAZ-Informationen ist die Deutsche Messe im Sommer vergangenen Jahres auf die Industrieverbände VDMA und ZVEI sowie auf die führenden Aussteller zugegangen. In zwei Arbeitsgruppen im September und Januar habe sich der Ausstellerbeirat auf die neue Messestruktur verständigt, verlautete aus Teilnehmerkreisen: „Das ist kein Kompromiss – das ist ein hundertprozentiger Konsens.“ Die neue Ausrichtung trage dafür Sorge, „dass die Hannover Messe das Schaufenster für die Innovationskraft des Industriestandorts Deutschland bleibt“, sagte der Vorsitzende des Ausstellerbeirates, Friedhelm Loh.

Die Hannover Messe unterteilt sich künftig in sieben Bereiche:

Future Lab: In den Hallen 21 und 24 sollen ab 2020 Forschung und Entwicklung, Startups, Emerging Technologies, Innovationskultur und die Zukunft der Arbeit auf der Agenda stehen. „Damit schaffen wir im Nordosten des Geländes einen Hotspot für Innovationen“, sagte Köckler. „Startups treffen auf Forschungsinstitute. Industrieunternehmen treffen auf junge Talente und Querdenker.“

Automation, Motion & Drives: Dieser Ausstellungsbereich in den Hallen 2 bis 13 umfasst unter anderem die Themen Fabrik-, Prozess- und Energieautomation sowie die Antriebs- und Fluidtechnik, Robotik, industrielle Sensorik und Bildverarbeitung, Stromübertragung, Transformatoren, Energieführung sowie Logistikautomation und Lagertechnik.

Digital Ecosystems: Dieses Thema rückt in das Zentrum des Messegeländes (Hallen 14 bis 17). Dort dreht sich alles um die digitale Vernetzung und Anwendungen für Industrie mit den Themen Unternehmenssoftware, Digitale Plattformen und Cloud-Lösungen, IT-Security, Künstliche Intelligenz oder 5G-Infrastruktur.

Energy Solutions: Dieser Bereich konzentriert sich auf die Versorgung von Industrieanlagen und angeschlossener Mobilitätsinfrastruktur, insbesondere mit elektrischer Energie. Im Einzelnen geht es um Stromerzeugung, Stromübertragung, Strom-, Wärme- und Kälteversorgung sowie um die Infrastruktur für Elektrofahrzeuge (Hallen 11, 12, 13, 27).

Logistics: Dieser Ausstellungsbereich wird zweijährlich ausgerichtet und umfasst Förder- und Lagertechnik, Lager- und Betriebseinrichtungen, Flurförderzeuge und Zubehör, fahrerlose Transportsysteme, Verpackung und Logistikdienstleistungen (Hallen 2, 3 und 4).

Engineered Parts & Solutions: Zukunftsthemen wie Leichtbau, Oberflächentechnik, materialspezifische Komponenten, Fügetechnologien und Engineering-Dienstleistungen bildet die Messe im Ausstellungsbereich in den Hallen 19, 20, 22, 23 ab.

Compressed Air & Vacuum: In diesem zweijährlich stattfindenden Ausstellungsbereich stehen innovative Druckluft- und Vakuumtechnik für sämtliche industriellen Prozesse im Mittelpunkt (Halle 26).

Die Hannover-Messe: Mehr zum Thema

Auf einen Blick: Alle Berichte, Neuigkeiten und Infos zur Hannover-Messe

Die „Deutsche Messe AG“ ist über 70 Jahre alt: Ein Multimedia-Dossier zum Thema

Als Obama nach Hannover kam: Die Höhepunkte des Besuchs des US-Präsidenten auf der Hannover-Messe

Partnerland: Woher kommt die Faszination für Schweden?

 

Von Jens Heitmann

Royaler Gast auf der Hannover Messe: Der schwedische Kronprinz Carl Philip hat die schwedischen Aussteller auf der Industriemesse besucht. Dabei waren nicht nur die modernen Maschinen echte Hingucker.

02.04.2019

Der Flugzeugbauer wollte seine Modelle von Typ 737 Max schnell wieder an den Start bringen. Doch die Aufsichtsbehörde stellt sich quer – endlich, meint unser Kommentator.

02.04.2019

Volkswagen präsentiert auf der Hannover Messe Ideen für die autonome Mobilität der Zukunft. Der Autohersteller will dafür die Plattformen bauen – die Geschäfte an Bord betreiben sollen andere.

05.04.2019