Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Hannover als Standort für Luftfahrtausstellung ILA im Gespräch
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Hannover als Standort für Luftfahrtausstellung ILA im Gespräch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 25.03.2010
Anzeige

Für die Ausrichtung der größten deutschen Luftfahrtmesse ILA im Jahr 2012 prüft der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) Alternativen zum Standort Berlin-Brandenburg und will im Mai eine Entscheidung treffen. Der Verband begrüße die Erklärung beider Länder, die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in der Hauptstadtregion zu halten. „Der BDLI wird nun zusätzlich mit den Standorten Hannover, Köln-Bonn, Leipzig/Halle, Stuttgart sowie Oberpfaffenhofen/Bayern intensive Gespräche führen“, erklärte der Verband als Veranstalter der ILA am Donnerstag in Berlin nach einer Präsidiumssitzung.

Eine Gruppe aus BDLI-Präsidiumsmitgliedern, Luftfahrtspezialisten und Planern soll in den kommenden Wochen die Möglichkeiten für eine ILA an den Standorten untersuchen. Bei einer Sitzung im Mai „wird innerhalb des notwendigen Planungszeitfensters darüber entschieden werden, mit welchem Messestandort und -veranstalter der BDLI in konkrete, detaillierte Vertragsverhandlungen für die langfristige Ansiedlung und Durchführung der ILA ab 2012 eintreten wird“.

Die ILA wird seit 1992 auf dem Nordgelände des Flughafens Schönefeld veranstaltet. Mit Betriebsbeginn des Airports Berlin Brandenburg International (BBI) Ende 2011 ist dort aber keine Platz mehr für die Messe. Als alternativer Standort ist ein Gelände in Selchow (Dahme-Spreewald) in unmittelbarer Nähe zum BBI ins Auge gefasst. Berlin und Brandenburg konnten sich noch nicht über die Finanzierung notwendiger Baukosten einigen. Es wurde ein Summe von 60 Millionen Euro genannt.

Die ILA wird von der Messe Berlin organisiert. Messesprecher Michael Hofer sagte: „Wir sind nach der noch offenen Entscheidung des BDLI weiterhin zuversichtlich, dass das nationale Schaufenster der Luft- und Raumfahrt in der Hauptstadtregion auch künftig stattfindet. Die Zeit spielt für Berlin.“ Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) sage noch vor der BDLI-Mitteilung im Parlament, Brandenburg und Berlin wollen auch nach 2012 die ILA in der Region halten.

Ein Sprecher der Senatswirtschaftsverwaltung sagte: Berlin sei entschlossen, die ILA in der Region zu halten. Es müssten aber noch eine Reihe von Einzelheiten geklärt werden. Es werde aber sicherlich „nicht mehr lange dauern“, bis dem BDLI ein tragfähiges Konzept Brandenburgs und Berlins vorgelegt werden.

Die ILA findet alle zwei Jahre statt. Termin in diesem Jahr ist der 8. bis 13. Juni. Es werden nach Angaben der Messe Berlin wieder mehr als 1000 Aussteller erwartet. Bei der Messe 2008 kamen mehr als 240.000 Besucher.

lni