Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Baum brät bald noch mehr Burger
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Baum brät bald noch mehr Burger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 23.12.2013
Von Lars Ruzic
Der hannoversche Gastronom und Immobilienentwickler Gregor Baum übernimmt zwölf Burger-King-Filialen mit 300 Mitarbeitern in Ostdeutschland aus der Insolvenz. Quelle: Rainer Surrey
Anzeige
Hannover

Gleichzeitig erweitert sie ihren Geschäftsbereich von Niedersachsen, Ostwestfalen und Bremen auf Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. „In Berlin sind wir künftig die einzigen, die noch neue Läden aufmachen dürfen“, sagte Baum der HAZ. Dies sei ein wesentlicher Grund für die Übernahme gewesen.

Baum betreibt künftig 36 Filialen in der Nordhälfte Deutschlands. Die nun übernommenen Läden müssten zunächst komplett erneuert und umgebaut werden, sagte Baum. Das dürfte etwa 4 Millionen Euro kosten. Unter dem vorherigen Franchisenehmer, der bereits im Oktober 2012 in die Insolvenz ging, hatte sich offenbar ein größerer Investitionsbedarf angestaut. Als Grund für die Pleite wurden hohe Mietkosten genannt. Inzwischen hätten die Mieten teilweise verringert oder an den Umsatz gekoppelt werden können, teilte der Insolvenzverwalter mit. Baum wird gleichwohl noch einmal mit den Vermietern verhandeln.

Anzeige

Die Fastfood-Kette Burger King führt inzwischen keine der rund 670 Läden in Deutschland mehr selbst. Die Aufgabe haben selbstständige Unternehmer übernommen. Sie betreiben die Restaurants eigenverantwortlich – aber nach den Vorgaben des Franchisegebers. Darin wird auch festgelegt, wo ein Franchisenehmer expandieren darf.

Niedersachsen Firmengründer über 50 - Die Spätstarter
Dirk Stelzl 24.12.2013
Albrecht Scheuermann 19.12.2013
Stefan Winter 21.12.2013