Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Italienische Staatsbahn vor Einstieg bei Metronom
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Italienische Staatsbahn vor Einstieg bei Metronom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 05.12.2010
Die blau-gelben Metronom-Züge sind zwischen Göttingen, Hamburg, Bremen und Cuxhaven unterwegs. Quelle: Archiv
Anzeige

Einziger Gegenbieter sei der Pariser Veolia-Konzern, erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus Transportkreisen. An diesem Mittwoch wolle die Deutsche Bahn über den Zuschlag beim Verkauf der Metronom-Muttergesellschaft, der deutschen Arriva entscheiden. Trenitalia hat im Konsortium mit dem französisch-luxemburgischen Infrastrukturfonds Cube ein Gebot abgegeben.

Die blau-gelben Metronom-Züge sind zwischen Göttingen, Hamburg, Bremen und Cuxhaven unterwegs. Im Zuge der Übernahme des Metronom-Mehrheitseigners Arriva durch die Deutsche Bahn sollen die deutschen Tochterunternehmen der britischen Bahnfirma gebündelt verkauft werden. Ein Drittel des deutschen Arriva-Geschäfts entfällt auf Niedersachsen, neben dem Metronom besitzt Arriva regionale Busunternehmen in Stade, Lüneburg und Celle.

Anzeige

Celles Landrat Klaus Wiswe (CDU), der für die Kommunen im Metronom-Aufsichtsrat sitzt, hofft auf ein langfristiges Engagement des künftigen Eigentümers. „Ob das bei den Italienern der Fall ist, muss man mal gucken, wir hoffen das.“ Denkbar sei auch ein Weiterverkauf des Metronom an die Hamburger Hochbahn. Sie ist bereits an der Privatbahn beteiligt und hatte Interesse am Kauf weiterer Anteile geäußert. „Das positive ist, das hier nicht eine Investmentgesellschaft kommt, sondern jemand, der vom Fach ist“, sagte Wiswe.

Bei einem möglichen Weiterverkauf von Arriva-Gesellschaften dürfe es nicht nur um Filetstücke gehen, sagte Wiswe. Das heiße, dass der beliebte und viel genutzte Metronom nicht alleine, sondern nur gemeinsam mit der Osthannoverschen Eisenbahn (OHE) verkauft werden dürfte. „Dann hätten wir eine ordentliche Lösung.“ Die am Metronom mitbeteiligte OHE betreibt Güterverkehr auf ihrem Netz in der Lüneburger Heide und darüber hinaus.

Beim Bieterrennen um den Metronom ist dem niedersächsischen Verkehrsministerium die künftige Wahrung des Wettbewerbs wichtig. Mit dem neuen Eigentümer setzt man auf eine gute Zusammenarbeit, schließlich stoßen die Metronom-Züge in vielen Landstrichen auf wachsenden Zuspruch der Pendler.

dpa