Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Kaum deutsche Helfer ernten in Niedersachsen Spargel
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Kaum deutsche Helfer ernten in Niedersachsen Spargel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:11 19.05.2009
Quelle: Rainer Dröse
Anzeige

Wie aus einer aktuellen Statistik der Bundesagentur für Arbeit hervorgeht, waren Ende April landesweit 32 000 Saisonarbeitskräfte aus dem Ausland auf den Feldern tätig und ernteten Spargel, Beeren und anderes Obst und Gemüse.

2600 Arbeitslose wurden in Bewerberpools der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur zwar als interessiert geführt, die Nachfrage der Landwirte nach deutschen Erntehelfern sei aber gering, sagte die Sprecherin der Behörde, Sonja Kazma, der Nachrichtenagentur ddp in Hannover.

Anzeige

In Niedersachsen und Bremen dürfen pro Saison 50 000 Erntehelfer eingesetzt werden. 80 Prozent davon können ausländischer Herkunft sein sowie weitere 10 Prozent nach Prüfung durch die Arbeitsagentur, sofern nicht genug deutsche Arbeitslose zur Verfügung stehen. Die Landwirte können außerdem weitere zehn Prozent deutsche Erntehelfer beschäftigen. Laut Kazma verzichten die meisten Landwirte aber auf eine größere Akquise von deutschen Arbeitskräften und begnügen sich mit den 90 Prozent ausländischen Saisonkräften auf ihren Feldern, setzen also maximal 45 000 Kräfte pro Saison ein.

Die Bauern hatten in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit deutschen Arbeitslosen als Erntehelfer gemacht. In der Branche gelten diese als unzuverlässig und weniger fleißig als Erntehelfer aus dem Ausland. Wenn Deutsche eingesetzt werden, dann meistens in weiterführenden Tätigkeiten wie Verpackung und Verkauf. Von den ausländischen Kräften stammen in diesem Jahr laut Arbeitsagentur die meisten aus Polen sowie aus Rumänien.

ddp

Jens Heitmann 16.05.2009
Carola Böse-Fischer 14.05.2009