Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Klaus Mangold soll Tui-Aufsichtsratschef werden
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Klaus Mangold soll Tui-Aufsichtsratschef werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 13.12.2010
Anzeige

Der Aufsichtsrat des Reisekonzerns Tui wird teilweise neu zusammengesetzt und bekommt eine neue Führung. Bei seiner Sitzung im Vorfeld der Bilanzvorlage des Konzerns beschloss das Gremium am Montag in Hannover die Vorschlagliste für die Neuwahl durch die Hauptversammlung am 9. Februar. Zu den ausscheidenden Mitgliedern gehört danach auch der Vorsitzende des Aufsichtsrats, der ehemalige RWE-Chef Dietmar Kuhnt. Sein Nachfolger an der Spitze des Gremiums wird vermutlich der ehemalige Daimler-Vorstand Klaus Mangold.

Der Aufsichtsrat, der seinen Vorsitzenden selbst wählt, traf dazu eine Art Vorentscheidung. In einer Pressemitteilung der Tui hieß es: „Einstimmig erachtet der Aufsichtsrat in seiner jetzigen Zusammensetzung Herrn Professor Dr. Mangold als geeigneten Kandidaten für den Vorsitz des neu zu wählenden Aufsichtsrats und begrüßt dessen Bereitschaft, hierfür zu kandidieren.“

Anzeige

Neu in den TUI-Aufsichtsrat einziehen sollen auch der frühere Postbank-Finanzvorstand Edgar Ernst und der Finanzvorstand der Sever-Stahlgruppe Mikhail Noskov - die Gruppe gehört dem größten Tui-Aktionär Alexej Mordaschow. Dessen Partner bei Mordaschows Investmentgesellschaft S-Group, Vladimir Yakushev, gehört dem Gremium bereits an.

Tui will angesichts der weitgehend gesättigten westeuropäischen Märkte verstärkt in Russland expandieren und ist dort über die Tochter Tui Travel am Moskauer Reiseveranstalter Mostravel beteiligt. Auch Mangold kennt sich als früherer Vorsitzender des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft mit den wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Russland gut aus.

Neben Kuhnt scheiden noch drei weitere Mitglieder aus dem Kontrollgremium aus. Der Aufsichtsrat wird von 20 auf 16 Sitze verkleinert. Die Amtszeit sämtlicher Aufsichtsratsmitglieder endet mit der Hauptversammlung am 9. Februar 2011. Die neue Amtsperiode läuft bis 2016. Die Wahl der acht Aufsichtsratsmitglieder der Arbeitnehmerseite findet im Januar 2011 statt.

dpa