Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Maschinenhersteller Krone trotz Minus in Feierlaune
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Maschinenhersteller Krone trotz Minus in Feierlaune
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 17.08.2010
Doppelter Anlass zum Feiern: Der Führungswechsel von Bernard Krone senior zu Bernard junior wurde besiegelt – und erstmals der neue Feldhäcksler vorgestellt.
Doppelter Anlass zum Feiern: Der Führungswechsel von Bernard Krone senior zu Bernard junior wurde besiegelt – und erstmals der neue Feldhäcksler vorgestellt. Quelle: dpa
Anzeige

Alles in allem ist der Landtechnik- und Nutzfahrzeughersteller Krone aus dem emsländischen Spelle mit einem blauen Auge im Krisenjahr 2009 davon gekommen. Zwar müssen die Niedersachsen erstmals in ihrer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte „eine kleine rote Null“ hinnehmen. Aber letztlich sei es nicht so schlimm gekommen, wie ursprünglich angesichts des Auftragseinbruchs befürchtet worden war, wie der junge Firmenchef Bernard Krone am Dienstag berichtete.

Die Feierlaune jedenfalls ließen sich weder er noch die rund 2400 geladenen Kunden aus aller Welt sowie die Mitarbeiter verderben. Zu feiern gab es einiges. Dafür hatte Krone eigens eine Sondervorstellung des Circus Krone in Lingen – nomen est omen – gebucht. Höhepunkt der Vorstellung war die Präsentation einer Weltneuheit aus dem Hause Krone: der Feldhäcksler BIG X 1100. Schon bisher hatte der Mittelständler mit dem BIG X 1000 die stärkste Landmaschine der Welt im Programm. Der neue Feldhäcksler hat sogar 1100 PS, und zwar nicht aus zwei Motoren wie sein Vorgänger, sondern aus einem einzigen Motor.

Weil man bei Krone größten Wert auf Effizienz legt, wurde auch gleich noch der Generationenwechsel offiziell besiegelt. Der 70-jährige Bernard Krone, der das Unternehmen 40 Jahre lang geführt und dessen Weltruf begründet hatte, übergab den Stab an seinen 33-jährigen Sohn Bernard.

Der neue Chef und Inhaber zeigte sich zuversichtlich, dass das „kleine Minus“ im Geschäftsjahr 2009/10, das am 31. Juli endete, ein Ausrutscher war. In der Landtechnik wird eine steigende Nachfrage erwartet. Der neue Feldhäcksler dürfte dabei seine Anziehungskraft nicht verfehlen. Krone schließt nicht aus, dass die Landtechniksparte im laufenden Geschäftsjahr den Umsatzrekord von 360 Millionen Euro sogar brechen könne. Auch in der Lkw-Sparte, die Sattelauflieger und Anhänger herstellt, füllen sich die Auftragsbücher laut Krone wieder. Dieses Geschäft war im Vorjahr so stark eingebrochen wie nie zuvor, die Erlöse schrumpften von gut einer Milliarde Euro auf 415 Millionen Euro.

Carola Böse-Fischer