Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Niedersächsische Aktien sind besser
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Niedersächsische Aktien sind besser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:24 11.06.2015
Von Albrecht Scheuermann
Klarer Sieger: Die Aktie des Laborausrüsters Sartorius – hier die Filterproduktion des Unternehmens in Göttingen – hat die anderen Börsenwerte weit übertroffen.   Quelle: Sartorius
Anzeige
Hannover

Innerhalb von zwölf Monaten legte er um 25 Prozent zu, während der Deutsche Aktienindex (Dax) nur rund 15 Prozent hinzugewann. Dies ergibt sich aus einer Studie, die die Norddeutsche Landesbank (Nord/LB) anlässlich des 13-jährigen Bestehens des Nisax20 vorgestellt hat.

Derzeit steht der Index, der die Kursentwicklung von 20 Aktien niedersächsischer Aktiengesellschaften widerspiegelt, bei rund 5000 Punkten und damit um etwa 1000 Punkte höher als vor einem Jahr. Damit konnte er auch im internationalen Vergleich überzeugen: Der Dow-Jones-Index verbesserte sich innerhalb eines Jahres lediglich um knapp 8 Prozent und der Euro Stoxx 50 um 10 Prozent. Nur der japanische Nikkei entwickelte sich mit einem Plus von fast 40 Prozent noch deutlich erfolgreicher.

Anzeige

Dass es sich beim Erfolg des Niedersachsen-Indexes in jüngster Zeit keineswegs um eine Ausnahme handelt, zeigt der Blick auf die längerfristige Entwicklung. Seit seiner Einführung im Mai 2002 hat der Nisax20 seinen Indexwert verfünffacht, was einem Anstieg um 400 Prozent entspricht. Der Dax hat im gleichen Zeitraum um 125 Prozent zugelegt, der Dow Jones um gut 75 Prozent und der Nikkei um etwa 77 Prozent. Der M-Dax, der die Kursentwicklung mittelgroßer deutscher Unternehmen abbildet, konnte sich mit einem Zuwachs von 360 Prozent ähnlich erfolgreich entwickeln.

Dabei kämpft das niedersächsische Börsenbarometer im Vergleich zum Dax sogar noch mit einem konstruktiven Manko: Während der wichtigste deutsche Index auch Dividenden und Kapitalerhöhungen berücksichtigt und dadurch zusätzlich hochgetrieben wird, bleiben diese Faktoren beim Nisax20 außen vor.

„Das Erfolgsgeheimnis des Nisax ist seine gesunde Mischung“, meint Nord/LB-Vorstandsmitglied Hinrich Holm. Schließlich steckten in ihm „sowohl große, international tätige Unternehmen als auch kleinere Werte mit eher regionaler Ausrichtung“. Vielfältig sei ebenfalls der Branchenmix von der Automobilwirtschaft über die Chemieindustrie und das Nahrungsmittelgewerbe bis zu Versicherungen. „Damit spiegelt der Nisax auch die besondere Stärke der niedersächsischen Wirtschaft wider.“

Beim Blick auf die Einzelwerte des Nisax20 gibt es sowohl kurz- als auch langfristig einen klaren Sieger: Die Aktie des Göttinger Laborausrüsters Sartorius hat sich phänomenal entwickelt und schlägt alle anderen Werte um Längen: Sie ist seit dem Index-Start im Jahr 2002 um mehr als 2200 Prozent in die Höhe geschossen. Dagegen brachten es die Aktie des Autozulieferers Continental „nur“ auf gut 1000 Prozent und die Volkswagen-Vorzugsaktie auf 500 Prozent.

Der Nisax wurde von der Nord/LB entwickelt und wird seit seiner Einführung an jedem Börsentag minütlich berechnet. In den Index aufgenommen werden die nach der Marktkapitalisierung größten niedersächsischen Unternehmen. Von den 20 Aktien der ersten Stunde sind heute noch zwölf dabei.

 

Niedersachsen Weniger Absatz in den USA - Jägermeister büßt Gewinn ein
10.06.2015
Niedersachsen Abstimmung im Betriebsrat - Weitere Sonderschichten bei VW
10.06.2015
Lars Ruzic 09.06.2015