Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen NordLB erwartet knapp drei Prozent Wachstum in Niedersachsen
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen NordLB erwartet knapp drei Prozent Wachstum in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 17.08.2011
NordLB erwartet knapp drei Prozent Wachstum in Niedersachsen Quelle: dpa (Archivbild)
Anzeige
Hannover

Von den jüngsten Turbulenzen auf den Finanzmärkten sieht sich die NordLB weitgehend unberührt. Die jüngste Eigenkapital-Aufstockung durch das Land sei bezüglich der Refinanzierungsmöglichkeiten ein deutliches Zeichen an die Märkte: „Wir sind ausgenommen von der Verunsicherung der Märkte“, sagte Vorstandsmitglied Johannes-Jörg Riegler.

Der Aufschwung in Niedersachsen werde stark von den Exporten getragen, erläuterte der Leiter der NordLB Regionalwirtschaft, Arno Brandt. Die Ausfuhren seien bereits im vorigen Jahr um 16 Prozent gestiegen. In den ersten vier Monaten 2011 hätten sie um 18 Prozent über Vorjahresniveau gelegen. Vor allem die Exporte nach Brasilien und China legten zu, aber auch die Ausfuhr in die USA, nach Kanada und Mexiko verzeichnete deutliche Zuwächse. Wichtigste Güter waren erneut Autos und Fahrzeugteile.

Anzeige

Die positive Entwicklung schlug sich auch auf dem Arbeitsmarkt nieder. Trotz abgeschwächter Konjunkturdynamik gehen die Experten von weiter rückläufiger Arbeitslosigkeit aus. Die Quote könnte anhaltend unter sieben Prozent sinken. Im Einzelmonat Juli lag sie bereits bei 6,9 Prozent, nach 7,6 Prozent im Juli 2010.

Große Chancen für die niedersächsische Wirtschaft sehen die Experten in Zukunftstechnologien rund um Mobilität, Energie und Ernährung. In Bezug auf diese Megatrends sei das Land sehr gut aufgestellt, sagte Brandt. Das gelte vor allem auch für den Bereich der erneuerbaren Energien, wo Niedersachsen bundesweit bereits einen Anteil von 25 Prozent habe. „Wir glauben, dass die Energiewende dazu geeignet ist, dass Niedersachsen sich eine Spitzenposition in dem Sektor erobern kann.“ Aber auch bei anderen Energieträgern wie Gas und Kohle oder ganz neuen Technologien könne die Energiewende Impulsgeber sein.

dpa

15.08.2011
Carola Böse-Fischer 14.08.2011