Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Weitere Kurzarbeit im Emder VW-Werk im Gespräch
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Weitere Kurzarbeit im Emder VW-Werk im Gespräch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 28.11.2018
Im VW-Werk in Emden sind längere Betriebsferien im Gespräch. Quelle: Jörg Sarbach/dpa
Emden

Das VW-Werk im ostfriesischen Emden stellt sich auf weitere Schließtage und Kurzarbeit im Januar ein. Nach den Weihnachtsferien könnte die Produktion weitere 13 Tage bis zum 23. Januar ruhen, sagte ein Werkssprecher am Mittwoch. Zuvor hatte die „Emder Zeitung“ darüber berichtet.

Eine Entscheidung soll im Laufe des Tages nach Gesprächen zwischen der Werksleitung und dem Betriebsrat fallen. Hintergrund der Maßnahmen ist die Absatzflaute beim Modell Passat, das immer weniger nachgefragt wird und weshalb es in Emden 2018 bereits mehrmals Kurzarbeit gegeben hatte. Volkswagen will die Produktion reduzieren und 500 befristet Beschäftigte in Emden nicht übernehmen.

 

Von RND/lni

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Sozialministerium will im Nordwesten Niedersachsens drei neue neurologische Abteilungen im Miniaturformat schaffen – das lehnen die Krankenkassen und Kliniken ab: Sie sehen Risiken für Schlaganfall-Patienten.

30.11.2018
Niedersachsen Kommentar zu Schlaganfallabteilungen - Schlechtere Qualität bei höheren Kosten

Die Qualität der Behandlungen in Kliniken steigt mit der Zahl der Fälle. Deshalb hilft eine Zersplitterung der Kompetenzen – wie bei den Neurologiestationen – nicht weiter, meint unser Kommentator.

27.11.2018
Niedersachsen Kommentar zur Grundsteuer-Reform - Gerechter, aber auch komplizierter

Die Politik tut sich schwer mit einer Reform der Grundsteuer – die Abschaffung könnte eine Alternative sein, meint unser Kommentator.

26.11.2018