Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Wiedemann verkauft „Elphi“-Ausstatter
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen

Sarstedter Unternehmensgruppe Wiedemann verkauft „Elphi“-Ausstatter GFR

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:00 05.08.2019
Prestigeauftrag: Die GFR hat auch die Elbphilharmonie mit Gebäudeleitechnik ausgestattet. Quelle: Foto: Christian Charisius/dpa
Anzeige
Sarstedt

Die Sarstedter Unternehmensgruppe Wiedemann verkauft eine ihrer Tochtergesellschaften an den Bosch-Konzern. Die Firma GFR – ein Spezialist für die Automatisation und Digitalisierung von Gebäuden – soll Teil der Sparte Bosch Building Technologies werden. Die Verträge zwischen Wiedemann und Bosch sind unterschrieben, über den Preis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Das Bundeskartellamt muss der Übernahme allerdings noch zustimmen.

Die Firma GFR mit Hauptsitz im westfälischen Verl und bundesweit rund 280 Beschäftigten an neun Standorten – darunter auch Hannover – gehört seit dem Jahr 1996 zu Wiedemann. In dieser Zeit ist das Unternehmen deutlich gewachsen. Mehrere Konzerne wurden deshalb auf die GFR aufmerksam – unter anderem, weil sie die Elbphilharmonie in Hamburg mit Gebäudeleitechnik und einer dazu passenden zentralen Steuerung ausgestattet hat.

Mehr Geschäfte im Ausland

Die bisherige Wiedemann-Tochter soll sich unter dem Dach des Stuttgarter Bosch-Konzerns auch international stärker entwickeln und neue Märkte im Ausland erschießen. „Der herausragende Marktzugang in Verbindung mit dem klangvollen Namen Bosch bietet der GFR zukünftig Potenziale, die ihr in der Wiedemann-Gruppe in diesem Umfang nicht hätten aufgezeigt werden können“, sagt Wiedemann-Prokurist Hendrik Wöhle der HAZ.

Wiedemann wiederum will sich wieder stärker auf den Sanitär-Großhandel konzentrieren. Erst vor anderthalb Jahren hatte das Sarstedter Unternehmen mit der Übernahme der Peter Hellmich KG eine erfolgreiche Firma mit mehr als 100 Mitarbeitern aus diesem Bereich übernommen und damit seine Präsenz in Berlin deutlich verstärkt.

Von Tarek Abu Ajamieh

Haben es die Sparkassen Hannover und Harburg-Buxtehude den Tätern zu leicht gemacht? Fachanwälte werfen den Geldinstituten eine Mitschuld beim Aufbruch von 130 Schließfächern in drei Filialen vor.

02.08.2019

Der Nachwuchsmangel ist in den Betrieben deutlich spürbar: Zum Start des Ausbildungsjahres hat ein Viertel der Unternehmen in der Region Hannover nicht alle Lehrstellen besetzen können. Viele Verträge werden erst in den nächsten Wochen geschlossen.

02.08.2019
Niedersachsen Tarifstreit bei Gebäudereinigern Bleiben Büros und Schulen bald ungeputzt?

In der Branche der Gebäudereiniger steht ein Tarifkonflikt bevor. Ein Großteil der knapp 19.000 Reinigungskräfte in der Region Hannover muss laut Gewerkschaft mit Einbußen und weniger Urlaub rechnen. Das könne dazu führen, dass zahlreiche Gebäude nicht mehr geputzt werden.

01.08.2019