Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Siemens-Beschäftigte fürchten Einschnitte
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Siemens-Beschäftigte fürchten Einschnitte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 19.11.2009
Siemens-Beschäftigte protestieren Quelle: ddp (Archiv)
Anzeige

Bei einer Kundgebung am Rande einer Betriebsrätekonferenz warfen protestierende Siemens-Beschäftigte und Arbeitnehmervertreter dem Unternehmen vor, in den vergangenen Jahren tausende Arbeitsplätze abgebaut oder ins Ausland verlagert zu haben. Es müsse Schluss sein mit der „unsozialen Portfoliopolitik“ bei Siemens, sagte der Unternehmensbetreuer der IG Metall, Dieter Scheitor, nach Gewerkschaftsangaben. Befürchtet wird die Ausgliederung der Sparte Electronic Device Manufacturing (EDM) mit rund 600 Beschäftigten.

lni

Mehr zum Thema

Siemens baut zusammen mit chinesischen Partnern 100 weitere Hochgeschwindigkeitszüge für China. Der Vertrag mit drei chinesischen Firmen sei am Freitag unterzeichnet worden, teilte Siemens in München mit.

20.03.2009

Im Zusammenhang mit dem Schmiergeld-Skandal bei Siemens muss der ehemalige Vorstandschef Heinrich von Pierer laut einem Zeitungsbericht mit einem Bußgeld von bis zu einer Million Euro rechnen.

23.10.2009

Der Münchener Siemens-Konzern fordert einem Medienbericht zufolge von seinen früheren Vorständen wegen des Korruptionsskandals Schadenersatz in Millionenhöhe.

18.01.2009
Stefan Winter 19.11.2009
18.11.2009