Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Millionäre müssen zahlen: Sparkasse Hannover reicht Negativzinsen an Kunden weiter
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen

Sparkasse Hannover reicht Negativzinsen an Kunden weiter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 15.10.2019
Zahlreiche Geldinstitute verlangen inzwischen von vermögenden Kunden Negativzinsen – auch Sparkassen. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Hannover

Immer mehr Banken und Sparkassen reichen die Strafzinsen, die die Europäische Zentralbank (EZB) von ihnen für Einlagen verlangt, an Privat- oder Geschäftskunden weiter. Darunter sind auch große Kreditinstitute wie die Berliner Sparkasse, die Berliner Volksbank und die Sparkasse Hannover. Dies hat eine Untersuchung von gut 1200 Banken und Sparkassen durch das Verbraucherportal biallo.de ergeben. Demnach fordern 35 Geldhäuser aktuell ein sogenanntes Verwahrentgelt von Privatkunden, zum Teil schon für Einlagen ab 100 000 Euro auf dem Giro- oder Tagesgeldkonto.

Verwahrentgelt an EZB-Satz angepasst

Neben 13 anderen Banken und Sparkassen hat auch die Sparkasse Hannover das Entgelt bereits an den auf Minus 0,5 Prozent verschärften Negativzins der Europäischen Zentralbank angepasst. Dieser Satz gilt bei der Sparkasse Hannover ab einem Anlagebetrag von einer Million Euro. „Wir berechnen die gleichen Preise dafür, die wir auch bezahlen“, sagte Sparkassen-Sprecher Stefan Becker der HAZ. Es handele sich dabei aber um weniger als 20 Kunden, mit denen seit Ende 2017 individuelle Vereinbarungen getroffen worden seien.

Der Präsident des niedersächsischen Sparkassenverbandes, Thomas Mang, hatte die europäische Zinspolitik jüngst kritisiert und vor gravierenden Folgen für die Sparer in Deutschland gewarnt. Die Einführung von Negativzinsen durch andere Banken führe automatisch dazu, „dass die Sparkassen denselben Schritt vollziehen, um nicht mit Geld geflutet zu werden“.

Volksbank wartet ab

Die Hannoversche Volksbank legt die Negativzinsen noch nicht auf die Privatkunden um – will das aber für die Zukunft nicht ausschließen. „Man muss sehen, wie sich das entwickelt“, sagte Volksbank-Sprecher Matthias Mollenhauer. Bei Geschäftskunden und institutionellen Kunden zählt biallo.de mittlerweile 127 Institute, die hohe Einlagen mit Strafzinsen belegen, darunter auch die Sparkasse Hannover und die Hannoversche Volksbank.

Lesen Sie mehr:

Was tun, wenn die Bank den Sparvertrag kündigt?

Bafin-Umfrage: Deutsche Banken sind stabil, aber wegen niedriger Zinsen besorgt

Von Marco Seng

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hält den Bau des geplanten VW-Werks in der Türkei derzeit für nicht vorstellbar. Milliardeninvestitionen seien angesichts der türkischen Militäroffensive gegen Kurden in Nordsyrien nicht angebracht, sagte Weil, der auch im Aufsichtsrat des Automobilkonzerns sitzt.

15.10.2019

Volkswagen hat die Entscheidung über das neue VW-Werk im türkischen Izmir vertagt. Grund dafür ist der Einmarsch türkischer Truppen in Syrien.

15.10.2019

In den ersten neun Monaten hat die hannoversche VW-Tochter die Zahl ihrer Auslieferungen nahezu konstant gehalten. Dies verdankt Volkswagen Nutzfahrzeuge dem in Polen gebauten Kleintransporter – bei den anderen Modellen hingegen gingen die Verkäufe zurück.

11.10.2019