Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Warnstreik bei Karstadt Sports in Hannover
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Warnstreik bei Karstadt Sports in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 17.04.2019
Auch Beschäftigte aus Bremen, Göttingen und Braunschweig protestierten in Hannover. Quelle: Heidrich
Anzeige
Hannover

Rund 50 Mitarbeiter von Karstadt Sports haben am Mittwoch in Hannover für höhere Löhne demonstriert. Die Aktion war Teil eines bundesweiten Warnstreiks, mit der die Gewerkschaft Verdi in den Tarifverhandlungen mit Karstadt den Druck auf das Unternehmen erhöhen will. In Hannover hätten sich Beschäftigte der Filialen Hannover, Braunschweig, Göttingen und Bremen getroffen, sagte Rolf Stenzel, Sekretär bei der Gewerkschaft Verdi.

Aus der Filiale in Hannover habe sich die Mehrheit der für Mittwoch eingeteilten Beschäftigten am Streik beteiligt. Die Filiale sei durch den Einsatz von Führungskräften aber geöffnet geblieben. Karstadt Sports hat in Hannover insgesamt rund 60 Mitarbeiter.

Anzeige

Karstadt und Karstadt Sports waren 2013 aus der Tarifbindung ausgestiegen. Für die normalen Karstadt-Warenhäuser gilt inzwischen ein „Zukunftstarifvertrag“, der die Rückkehr auf das Niveau des Flächentarifvertrages bis 2021 vorsieht.

Für Karstadt Sports gibt es bislang jedoch keine solche Vereinbarung. Verdi und das Unternehmen verhandeln bereits seit Längerem darüber. Seit 2013 habe jeder Mitarbeiter im Schnitt auf mehr als 12.500 Euro Gehalt verzichten müssen, rechnet die Gewerkschaft vor. Aktuell lägen die Löhne mindestens 10 Prozent unter dem Niveau der Fläche. Karstadt will künftig auch bei der neuen Tochter Kaufhof, die tief in den roten Zahlen steckt, niedrigere Gehälter durchsetzen.

Von Christian Wölbert