Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Telekom-Mitarbeiter im Warnstreik
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Telekom-Mitarbeiter im Warnstreik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 16.04.2012
Telekom-Mitarbeiter mit Streik-Weste an einem Standort der Telekom in Hannover. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Das berichtete Verdi-Sprecher Hugo Waschkeit. Betroffen waren in Niedersachsen die Standorte Celle, Hannover, Lingen, Osnabrück, Uelzen und Lüneburg. Auch in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg kam es zu Warnstreiks.

Für die Kunden gab es nach Angaben eines Telekom-Sprechers kaum Einschränkungen: „Bisher waren die Auswirkungen nicht merklich.“ Verdi sprach dennoch von einer zufriedenstellenden Beteiligung der Belegschaft. „Unsere Planungen kommen ungefähr hin“, sagte Waschkeit. Der Großteil der Kollegen habe bis zum Mittag die Arbeit wieder aufgenommen, die ersten waren um 6 Uhr in den Warnstreik getreten.

Anzeige

Verdi hatte bundesweit etwa 6000 Telekom-Kollegen zu dem Ausstand aufgefordert. Die Gewerkschaft fordert für mehr als 85.000 Beschäftigte unter anderem 6,5 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Vor allem in den unteren Einkommensgruppen und bei schlechter bezahlten Ausbildungsberufen müsse es Verbesserungen geben. „Jetzt hilft nur noch Druck auf den Arbeitgeber, um zu einer Lösung zu kommen“, meinte Verdi-Streikleiter Ado Wilhelm.

Die Telekom hatte sich nach eigenen Angaben gut auf den Warnstreik vorbereitet. „Wir haben die Einsatzpläne modifiziert, um Wartezeiten für die Kunden etwa in den Callcentern zu vermeiden und mögliche Engpässe auszugleichen“, hieß es aus der Bonner Konzernzentrale. Auch externe Dienstleister hätten ausgeholfen.

Die Tarifpartner kommen am Mittwoch zu einer vierten Verhandlungsrunde in Düsseldorf zusammen.

kas/dpa

Niedersachsen Absatzrekord im Auftaktquartal - VW-Konzern steigert Verkäufe
13.04.2012