Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Tiefrote Zahlen bei Continental
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Tiefrote Zahlen bei Continental
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 23.02.2010
Quelle: dpa
Anzeige

Der Umsatz ging um 17 Prozent auf 20,01 Milliarden Euro zurück, wie das im Mdax gelistete Unternehmen am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Conti verbuchte wegen Abschreibungen auf den Unternehmenswert im Zusammenhang mit dem Kauf der früheren Siemens-Sparte VDO sowie Aufwendungen für Werksschließungen erhebliche Sonderbelastungen. Insgesamt werden die Belastungen durch Sondereffekte auf 1,76 Milliarden Euro beziffert.

Auf bereinigter Basis erzielte das Unternehmen ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 1,17 Milliarden Euro, nach 1,75 Milliarden Euro im Vorjahr. Damit sei auf bereinigter Basis eine Umsatzrendite von 5,8 Prozent erreicht worden. Das Restrukturierungsprogramm zeige zunehmend positive Wirkung, sagte Conti-Chef Elmar Degenhart. Für das laufende Jahr stellte er wieder ein Umsatzwachstum von mindestens fünf Prozent sowie erhebliche Ergebnisverbesserungen in Aussicht.

Anzeige

Der Konzern rechnet mit deutlich geringeren Sondereffekten. Die Verschuldung werde aber im laufenden Jahr kaum sinken, räumte Degenhart ein. Nach der im Januar durchgeführten Kapitalerhöhung liege die Nettoverschuldung bei rund 7,8 Milliarden Euro.

dpa

Mehr zum Thema

Die beiden Autozulieferer Schaeffler und Continental lassen sich für ihren Zusammenschluß mehr Zeit als ursprünglich geplant. Die Fusion soll nicht vor 2011 stattfinden.

22.02.2010

Der Autozulieferer Continental hat seine Kapitalerhöhung unter Dach und Fach gebracht und will die neuen Aktien an diesem Donnerstag endgültig zuteilen. Auch Streubesitzaktionäre hätten die Bezugsrechte umfassend genutzt.

26.01.2010

Der hoch verschuldete Autozulieferer Continental hat alle Aktien aus seiner Kapitalerhöhung an den Mann gebracht. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Hannover mit.

12.01.2010
Lars Ruzic 20.02.2010
Albrecht Scheuermann 19.02.2010