Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen VW-Affäre beschäftigt Amtsgericht Wolfsburg
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen VW-Affäre beschäftigt Amtsgericht Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 19.09.2010
Quelle: Tim Schaarschmidt (Symbolbild)
Anzeige

Aller Voraussicht nach wird das Gericht keine neue Beweisaufnahme eröffnen und lediglich über die Höhe des Strafmaßes verhandeln. Nach Angaben des zuständigen Landgerichts Braunschweig sind weder Zeugen geladen, noch wird Schuster selbst erwartet.

Mit Schuster muss sich mehr als fünf Jahre nach Bekanntwerden der VW-Affäre der letzte der Hauptbeschuldigten vor Gericht verantworten. Schuster galt ursprünglich als eine der Schlüsselfiguren in dem Skandal, der den Wolfsburger Autobauer 2005 bis in die Grundfesten erschütterte. Er musste 2005 seinen Posten in Prag räumen, nachdem er verdächtigt wurde, Geld auf private Konten umgeleitet zu haben, das VW zustand. Von Schmiergeldern und Tarnfirmen war die Rede. Die Ermittlungen konnten aber nur wenige Vorwürfe gegen ihn erhärten.

Anzeige

Im Februar war Schuster dann wegen Untreue, Anstiftung zur Untreue, Beihilfe zum Betrug und Bestechlichkeit per Strafbefehl zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr zur Bewährung verurteilt worden. Zudem soll er 10.000 Euro an die Deutsche Verkehrswacht zahlen.

dpa