Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen „Entscheidung noch nicht gefallen“
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen „Entscheidung noch nicht gefallen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 11.12.2013
Der neue LT 3 „Crafter“ aus der Produktion der VW Nutzfahrzeuge vor dem Werk in Hannover. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Gerüchten zufolge will VW Nutzfahrzeuge die kommende Generation des Großtransporters Crafter in Polen bauen. „So wird es höchstwahrscheinlich kommen,“ sagte eine mit den Gesprächen vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch. Eine andere Person sprach von nennenswerten Befürwortern für einen Standort in Polen. Nach Informationen der HAZ ist das Rennen um den Produktionsstandort allerdings noch nicht gelaufen. Es würden immer noch mehrere Alternativen geprüft, hieß es. Dazu gehöre auch Hannover. Wann eine Entscheidung fällt, ist offen.

Die VW-Transportersparte unterhält bereits eine Fabrik im polnischen Posen, wo vor allem der VW Caddy gebaut wird. Volkswagen hatte unlängst entschieden, den neuen Crafter allein zu produzieren und die langjährige Partnerschaft mit Daimler zu beenden. Bislang lässt VW den Transporter von Daimler in Düsseldorf und Ludwigsfelde montieren. Er ist technisch identisch mit dem Sprinter von Mercedes-Benz. Der Kooperationsvertrag läuft 2016 aus.

Anzeige

Der Betriebsrat von VW Nutzfahrzeuge hatte sich in den vergangenen Monaten dafür stark gemacht, das neue Modell in Hannover zu fertigen – zumal hier etwa zeitgleich die Fertigung von Karossen des Porsche Panamera enden könnte. Allerdings hatte der Konzern für den Crafter zuletzt bereits Auslandsstandorte ins Visier genommen. Die Arbeitnehmervertreter haben bereits gefordert, dass Hannover andere Aufgaben bekommen müsse, falls der Großtransporter doch nicht im Stammwerk der Marke VWN gefertigt werden soll.

Niedersachsen Norddeutsche Chemiebranche - Zwei Perspektiven auf die Welt
Lars Ruzic 08.12.2013
Niedersachsen Tausende Stellen werden geschaffen - Logistikbranche ist Jobmotor
Dirk Stelzl 06.12.2013
Niedersachsen HAZ-Interview mit Dirk Roßmann - „Das wird schwer zu toppen sein“
Lars Ruzic 04.12.2013