Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen VW-Nutzfahrzeuge mit Rekordergebnis
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen VW-Nutzfahrzeuge mit Rekordergebnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 16.03.2011
Der Markenvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge Wolfgang Schreiber posiert am Mittwoch in Hannover für die Fotografen.
Der Markenvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge Wolfgang Schreiber posiert am Mittwoch in Hannover für die Fotografen. Quelle: dpa
Anzeige

Die Nutzfahrzeugsparte von Volkswagen hat im vergangenen Jahr die Wende geschafft und operativ das beste Ergebnis der Markengeschichte erzielt. Bei einem um fast 40 Prozent gestiegenen Umsatz von knapp 7,4 Milliarden Euro erreichte die Marke ein operatives Ergebnis von 232 Millionen Euro.

2009 waren Absatz und Umsatz noch drastisch eingebrochen, das Ergebnis war um 16,5 Prozent auf 313 Millionen Euro gesunken. Ohne den Verkauf des brasilianischen Schwerlastergeschäfts an MAN, der 600 Millionen beisteuerte, wäre VWN 2009 in die roten Zahlen gerutscht.

Die Flaute durch die Wirtschaftskrise hat VWN im vergangenen Jahr hinter sich gelassen. Weltweit lieferte die Marke 435 600 leichte Nutzfahrzeuge aus, ein Plus von 22,8 Prozent. Das liege nicht nur an der allgemeinen Markterholung, sondern auch an den neuen Modellen, sagte Markenchef Wolfgang Schreiber am Mittwoch. Die Entscheidung, trotz Krise in neue Autos zu investieren, habe sich gelohnt.

Besonders gut gelaufen sei der neue Pick-up Amarok und der überarbeitete Transporter T5, sagte Schreiber. Nur beim Stadtlieferwagen Caddy gab es 2010 einen Rückgang um acht Prozent, der durch hohe Verkäufe durch die Abwrackprämie im Vorjahr bedingt war.

In diesem Jahr will VWN das Ergebnis des Vorjahres noch übertreffen. Chancen sieht das Management vor allem auf den internationalen Märkten, wo VW insbesondere mit dem Amarok punkten will. „Der Amarok ist das Fahrzeug mit großen, globalen Wachstumspotenzialen und öffnet uns die Türen zu neuen Märkten“, sagte Schreiber.

Um die wachstumstärkste Region der Welt, den Asien-Pazifik-Raum, zu erobern, sondiert VW Nutzfahrzeuge mittelfristig auch Möglichkeiten einer lokalen Produktion dort. In China, wo VW bereits Gemeinschaftsunternehmen mit einheimischen Partnern betreibt, sehe man sich um. Die bestehenden Pkw-Joint Ventures könnten für die Produktion von Nutzfahrzeugen nicht genutzt werden, sagte Schreiber. Auch Thailand sei als Produktionsstandort attraktiv, wegen des geringen Lohnniveaus und guten Zulieferern. Konkrete Projekte gibt es laut Schreiber noch nicht. Aber der asiatische Markt könne ohne eigene Produktionskapazitäten nicht erobert werden.

Beim Zukunftsthema Elektroautos sieht Schreiber vor allem Perspektiven für die Stadtlieferwagen. Die überwiegende Mehrheit dieser Autos führen nicht mehr als 50 Kilometer am Tag und erreichten durch häufiges Stop und Go nur geringe Durchschnittsgeschwindigkeiten und hohe Verbrauchswerte. „Ein elektrifiziertes Nutzfahrzeug, das abends zum Betriebshof zurückkehrt, dort über Nacht geladen wird, und am nächsten Morgen wieder einsatzbereit ist, wäre hier sicherlich eine sinnvolle Lösung“, sagt Schreiber. VW werde im zweiten Halbjahr eine Flotte mit elektrobetriebenen Caddys gemeinsam mit einem Großkunden erproben.

dpa

Mehr zum Thema

Europas größter Autobauer VW ist zuversichtlich, auch 2011 weitere Bestmarken zu erreichen. Im vergangenem Jahr lieferte das Unternehmen über 4,5 Millionen VW-Wagen aus – erstmals in der VW-Geschichte. Nun wollen die Wolfsburger Toyota als Weltmarktführer ablösen.

10.03.2011

Die Beschäftigten in den sechs westdeutschen Volkswagen-Werken erhalten für ihren besonderen Einsatz im vergangenen Jahr einen Bonus von 4000 Euro. Das teilte der Betriebsrat am Montag mit. Die Summe sei zwischen Vorstand und Gesamtbetriebsrat ausgehandelt worden.

07.03.2011

VW büßt schon zum zweiten Mal für technische Fehler beim Partner Chrysler: Der Wolfsburger Autobauer muss in den USA 12.000 Minivans zurückrufen. Bei dem Fahrzeug droht der Motor während der Fahrt auszugehen - schuld daran soll der Zündschlüssel sein.

04.03.2011