Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen VW will Lkw-Sparte Traton vor der Sommerpause an die Börse bringen
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen

VW strebt Traton-Börsengang noch vor der Sommerpause an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 13.05.2019
Volkswagen strebt einen Börsengang der Lkw-Tochter Traton vor der Sommerpause 2019 an. Quelle: Christophe Gateau/dpa
Wolfsburg

Der Volkswagen-Konzern will die Lkw-Sparte Traton noch vor der Sommerpause in diesem Jahr an die Börse bringen. Der Vorstand habe mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, den Börsengang grundsätzlich durchzuführen und vorbehaltlich der weiteren Kapitalmarktentwicklung vor der Sommerpause 2019 anzustreben, teilte das Unternehmen am Montagabend nach einer Aufsichtsratssitzung in Berlin mit.

Volkswagen hatte die Pläne erst vor rund zwei Monaten auf Eis gelegt, weil die Bedingungen an den Märkten nicht stimmten. Investoren hatten im März mit Enttäuschung auf den abgeblasenen Gang aufs Parkett reagiert. Traton besteht aus den VW-Töchtern MAN und Scania sowie der brasilianischen Nutzfahrzeugtochter. VW könnte früheren Medienberichten zufolge bis zu einem Viertel von Traton an die Börse bringen und damit rund 6 Milliarden Euro erlösen können.

Von RND/dpa

Auszubildende sollen ab 2020 eine Mindestvergütung von 515 Euro pro Monat im ersten Ausbildungsjahr erhalten. Zudem ist eine Staffelung der Mindestbezüge im zweiten und dritten Lehrjahr vorgesehen.

16.05.2019

Die Getränkelieferdienste Flaschenpost und Durstexpress wollen nun auch Hannover erobern. Vielen Einwohnern sind die Fahrzeuge und großen Werbekampagnen bereits aufgefallen. Aber wovon wollen die Firmen leben?

14.05.2019

Der Stahlkonzern Thyssenkrupp suchte sein Heil in der Aufspaltung – diesen Weg hat Brüssel verstellt. Damit steht der neue Vorstand wieder da, wo schon der alte nicht weiterwusste, meint unser Kommentator.

13.05.2019