Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Verkaufserfolg bei Volkswagen hängt weiter an China
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Verkaufserfolg bei Volkswagen hängt weiter an China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 15.06.2013
Foto: Porsche rettet Volkswagen die Quartalszahlen. Besonders in China sind beide Marken sehr beliebt.
Porsche rettet Volkswagen die Quartalszahlen. Besonders in China sind beide Marken sehr beliebt. Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Der starke Motor China hält Europas größten Autobauer Volkswagen weiter auf Wachstumskurs. Ohne das Geschäft im Reich der Mitte - das inzwischen für ein Drittel der weltweiten VW-Autoverkäufe steht - blickt der Konzern bisher in diesem Jahr auf einen stagnierenden Fahrzeugabsatz. China herausgerechnet, kommen die Wolfsburger in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres auf 2,59 Millionen weltweit ausgelieferte Pkw und leichte Nutzfahrzeuge, wie der Autoriese am Freitag mitteilte. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum ist das nur ein Mini-Plus von nicht einmal einem Prozent. Und bereinigt um die Verkäufe der neuen Marke Porsche, die vor einem Jahr noch gar nicht in die Statistik einflossen, müsste VW ohne das asiatische Riesenreich einen Absatzrückgang vermelden.

Doch China ist die Rettung. Per Mai liegt das Plus dort bei satten 18 Prozent. Vertriebsvorstand Christian Klingler nannte das «erfreulich», mahnte aber auch: «Die Entwicklung der weltweiten Märkte bleibt unterdessen uneinheitlich und geprägt von den anhaltend wirtschaftlichen Unsicherheiten vor allem in Westeuropa.»

Daheim ist das Bild seit Monaten altbekannt: Gesamteuropa steht nach den ersten fünf Monaten nur noch für 1,53 Millionen Autos. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum waren es 3,5 Prozent mehr.

Und nicht nur bei den Märkten gibt es Unterschiede - auch die jeweiligen Marken entwickeln sich uneinheitlich. Während Audi, Volkswagen-Pkw, Porsche und Seat zulegten, liegt der tschechische Hersteller Skoda dagegen per Mai sieben Prozent im Minus. Das erklärt die VW-Tochter neben Modellwechseln - die oft für Kaufzurückhaltung sorgen - auch mit der unverändert schwachen Lage in Europa. Bei der VW-Nutzfahrzeugtochter VWN stagnieren die Verkäufe 2013 bisher.

Insgesamt lieferte Deutschlands größter Industriekonzern im Mai 816 500 Fahrzeuge in aller Welt aus (sieben Prozent Plus). Bereinigt um Porsche sind es fünf Prozent Zuwachs. Per Mai kommt der Konzern auf 3,87 Millionen ausgelieferte Fahrzeuge (sechs Prozent Zuwachs).

dpa

Mehr zum Thema

Bei seiner bisher größten Rückrufaktion in China holt der Volkswagenkonzern 384 000 Autos wegen Problemen mit dem Direktschaltgetriebe in die Werkstatt. Europas größter Autobauer sprach am Mittwoch in Peking von einer "freiwilligen" Vorsichtsmaßnahme auf seinem weltweit wichtigsten Absatzmarkt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 20.03.2013

Volkswagen setzt auf die Zukunft in China. Jetzt will der Konzern seine Kooperation mit einem chinesischen Autohersteller früher verlängern als erwartet.

29.11.2012

Volkswagen baut ein neues Werk in China, um der wachsenden Nachfrage auf dem größten Automarkt der Welt nachzukommen. Die neue Fabrik in Ningbo in der ostchinesischen Provinz Zhejiang soll eine Kapazität von 300.000 Fahrzeugen im Jahr haben und bis 2014 fertiggestellt sein, teilte das Unternehmen am Freitag in Peking mit.

06.01.2012
Niedersachsen Körbeweise Wertpapiere gefunden - Aus historischen VW-Aktien Geld machen
13.06.2013
Niedersachsen Continental ändert Logo - Hoch das Ross!
Lars Ruzic 12.06.2013