Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Volkswagen verkauft mehr – außer in den USA
Nachrichten Wirtschaft Niedersachsen Volkswagen verkauft mehr – außer in den USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 11.07.2014
Quelle: dpa
Anzeige
Wolfsburg

Das ist eine Steigerung um 5,9 Prozent im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2013. Über das gesamte vergangene Jahr hatte Volkswagen inklusive seiner schweren Nutzfahrzeuge rund 9,73 Millionen Fahrzeuge verkauft.
Während der wichtigste Einzelmarkt China weiter mit zweistelligen Absatzverbesserungen glänzt (plus 17,5 Prozent), liegen Nordamerika mit 3 Prozent und Südamerika mit 22 Prozent im Minus. Die Auslieferungen hätten sich trotz teilweise schwieriger Marktbedingungen zufriedenstellend entwickelt, erklärte Vertriebschef Christian Klingler. Trotz der absehbar anhaltenden Schwierigkeiten gehe der Konzern „selbstbewusst in die zweite Jahreshälfte“.

In China verkauft Volkswagen inzwischen 36,4 Prozent seiner Fahrzeuge. „Wir schauen auf ein weiteres Rekordjahr“, sagte China-Vorstand Jochem Heizmann. Auch bei der für den Gewinn wichtigen Tochter Audi lief es rund: Die Premiummarke steigerte ihren China-Absatz in den vergangenen sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17,8 Prozent auf rund 269 000 Fahrzeuge.

Volkswagen Nutzfahrzeuge verkaufte im ersten Halbjahr 217 800 Autos – ein Minus von 3,9 Prozent. Verantwortlich dafür ist der Einbruch in Südamerika. In Deutschland wurden mit 56 000 knapp 4 Prozent mehr Autos verkauft. In Westeuropa – ohne Deutschland – waren es 87 800 Fahrzeuge (plus 8,1 Prozent).

Mehr zum Thema
Niedersachsen VW stellt neuen Passat vor - Statussymbole – massenhaft

Im Wettbewerb um die Kunden in der Mittelklasse schickt Volkswagen seinen neuen Passat ins Rennen. Das Modell bewegt sich laut VW neuerdings auf Augenhöhe mit der Konkurrenz im Premiumsegment. Damit die Taktik aufgeht, muss den Wolfsburgern ein Drahtseilakt gelingen.

Stefan Winter 06.07.2014
Niedersachsen Übernahme von 200 Blackberry-Entwicklern - VW rüstet sich für Vernetzung der Autos

Volkswagen will auf dem Weg zum vernetzten Auto der Zukunft die eigene Forschung ausbauen. Dazu übernimmt Europas größter Autobauer das europäische Forschungs- und Entwicklungszentrum von Blackberry in Bochum.

02.07.2014

VW muss bei seiner Lkw-Strategie einen schweren Rückschlag einstecken. Das Übernahmeangebot für die schwedische Marke Scania ist im ersten Anlauf knapp gescheitert.

Stefan Winter 30.04.2014
08.07.2014
Lars Ruzic 05.07.2014