Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wirtschaft Pessimisten werden überhört
Nachrichten Wirtschaft Pessimisten werden überhört
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 28.04.2019
Der Deutsche Aktienindex hat sich in diesem Jahr bisher glänzend geschlagen.
Der Deutsche Aktienindex hat sich in diesem Jahr bisher glänzend geschlagen. Quelle: Daniel Reinhardt/dpa
Anzeige
Hannover

Konjunkturpessimisten finden an der Börse derzeit wenig Gehör. Die Bundesregierung hat ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr auf 0,5 Prozent gesenkt. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) spricht sogar von einem „Weckruf“. Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im April wieder gefallen. Dennoch hat der Deutsche Aktienindex (Dax) seit Jahresbeginn um fast 17 Prozent zugelegt. In der vergangenen Woche betrug das Plus 0,8 Prozent.

Die kräftige Erholung am Aktienmarkt mag auch daran liegen, dass der Dax-Absturz gegen Ende des vorigen Jahres allzu jäh ausgefallen war und sich die meisten Konjunkturexperten einig sind, dass keine Rezession drohe. Vor allem aus den Vereinigten Staaten und China gab es zuletzt positive Signale.

Die amerikanische Wirtschaft ist im ersten Quartal stärker gewachsen als von den meisten erwartet. Die US-Notenbank Fed hat deutlich gemacht, dass vorerst nicht mit weiter steigenden Leitzinsen zu rechnen ist. Die chinesische Regierung stemmt sich unter anderem mit Steuersenkungen gegen eine Abschwächung der Wirtschaft. Und es gibt Anzeichen, dass der Handelsstreit zwischen den USA und der Volksrepublik entschärft werden könnte. Risiken für Konjunktur und Börsen bestehen jedoch weiter – vor allem durch die Politik von US-Präsident Donald Trump. Sollte es etwa zu einer Eskalation im Handelskonflikt zwischen Amerika und der EU kommen, würde darunter die deutsche Wirtschaft besonders leiden. Es kann also zu Dämpfern kommen.

In dieser Woche legen zahlreiche Konzerne neue Geschäftszahlen vor. Lufthansa, Airbus, Symrise und Deutsche Börse präsentieren am Dienstag ihre Quartalsbilanzen. Am Donnerstag folgt Volkswagen. BASF und Adidas zum Beispiel sind am Freitag an der Reihe.

Von Dirk Stelzl

Wirtschaft Lasertechnikspezialist - Starkes Wachstum bei LPKF
26.04.2019
28.04.2019