Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
CeBIT 2011 Am Samstag dreht die CeBIT noch einmal richtig auf
Nachrichten Wirtschaft Themen CeBIT 2011 Am Samstag dreht die CeBIT noch einmal richtig auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 04.03.2011
Die Daddel-Amateure bekommen am Samstag ihre Chance auf der CeBIT.
Die Daddel-Amateure bekommen am Samstag ihre Chance auf der CeBIT. Quelle: Rainer Surrey
Anzeige

Ein Kamerateam interviewt CeBIT-Besucher morgen bei IBM zu der Frage „Ich liebe Hannover, weil ...“. Mit der Aktion „Hannover Liebe“ werben der IT-Konzern und die Fachhochschule Hannover für die Kreativität der Landeshauptstadt. Zudem gibt es ab 9 Uhr eine Show des Künstlerduos Kala-Grafik und mehrere Auftritte des Breakdancers Air-Dit. Außerdem gestaltet der Airbrush-Künstler Piti auf Wunsch T-Shirts mit Besuchernamen. Kostenlose Eintrittskarten zur CeBIT gibt es unter www.facebook.com/hannoverliebe.Halle 2, Stand A 10

In der Webciety dreht sich alles um die Weiterentwicklung der Social Networks. Am Sonnabend um 11.40 Uhr geht es zum Beispiel um „Net Citizen – Bürgerbeteiligung im Netz“ und um 12.30 Uhr ist das Thema „Food 2.0 – Der Konsument greift ein“. Halle 6

Die Bundesagentur für Arbeit informiert über Berufschancen in den IT-Branchen. Am Sonnabend geht es unter anderem von 12 bis 14 Uhr in der Aktion „Go IT“ um Ausbildungsmöglichkeiten. Halle 6, Stand E34

Microsoft lässt das neue Betriebssystem Windows Phone 7 testen. 50 Besucher haben jeden Tag die Chance, ein Smartphone auszuleihen: „Sie können mit den Geräten alles ausprobieren, von Telefonieren bis zum Herunterladen von Apps und Hochladen von Bildern“, erklärt Microsoft-Managerin Annabelle Atchison. Unter den Testern werden zehn Smartphones HTC 7 Mozart verlost. Halle 4, A 26

Selten hat sich ein CeBIT-Besuch für Rennsportfans mehr gelohnt: Bei Kaspersky Lab (Halle 11, D 37), Intel (Halle 23, A 01) und Vodafone (Pavillon 32 unter dem Expo-Dach) können Besucher in Formel-1-Chassis Platz nehmen und sich an Rennsimulatoren versuchen.

In der Intel Gaming Hall steht alles im Zeichen der Computerspieler. Besucher können an den zahlreichen PCs wahlweise „Counter-Strike“, „Stracraft 2“, „TrackMania Nations Forever“, „Fifa 11“ oder „League of Legends“ spielen. Heute und morgen findet auf der Bühne außerdem das Weltmeisterschaftsfinale der „Intel Extreme Masters 2011“ statt. In drei Disziplinen geht es um 130.000 Euro Preisgeld. Halle 23

Die Deutsche Sporthilfe präsentiert zum ersten Mal das Thema „Sport und Gesundheit“. Auf 500 Quadratmetern locken unter anderem ein virtueller Golfsimulator und Wii-Spielkonsolen. Besucher können ihre Geschicklichkeit beim Tischtennis testen und gegen einen elektronischen Ballroboter antreten. Heute und morgen gibt es zudem ein umfangreiches Bühnenprogramm mit Auftritten der Basketballer der UBC Tigers, Capoeira-Kämpfern und des hannoverschen Cheerleader-Vereins. Halle 19

Der IT-Branchenverband Bitkom organisiert eine Rücknahmeaktion für alte Handys. Auf dem Stand der „Eco ICT Solutions“ werden gebrauchte, aber noch funktionstüchtige Mobiltelefone gegen einen Gutschein des Telekom-Shops im Gegenwert von bis zu 200 Euro eingetauscht. Die Erlöse des Handy-Recyclings sollen an gemeinnützige Organisationen gespendet werden. Halle 13, Stand C39

Sophie Hilgenstock und Patrick Hoffmann

Mehr zum Thema

„Watson“ hat vor drei Wochen durch den Sieg in einer US-Quizshow die Aufmerksamkeit der Welt auf sich gezogen: Auf der CeBIT in Hannover zeigt IBM eine kleine Kopie des Supercomputers.

03.03.2011

Wissenschaftler des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Saarbrücken und der Universität des Saarlandes haben eine Technologie entwickelt, mit der 3-D-Grafiken ohne zusätzliche Programme im Internetbrowser dargestellt werden können.

Frerk Schenker 02.03.2011

Wirte, Einzelhändler, Taxifahrer und sogar Betreiber von Fitnessstudios haben sich bereits am Mittwoch zufrieden über der Technikmesse CeBIT gezeigt. „Natürlich ist es für eine Zwischenbilanz zu früh“, sagt Martin Prenzler, Geschäftsführer der City-Gemeinschaft. Doch zeichne sich bereits jetzt ab, dass vor allem in den Abendstunden viele der auswärtigen Gäste einen Stopp in der Innenstadt einlegten, um einkaufen zu gehen.

02.03.2011