Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover Messe Die Themenschwerpunkte der Hannover Messe 2011
Nachrichten Wirtschaft Themen Hannover Messe Die Themenschwerpunkte der Hannover Messe 2011
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 30.03.2011
Quelle: dpa
Anzeige

Die wichtigsten Themenschwerpunkte der Hannover Messe (4. bis 8. April) im Überblick:

Energietechnik und Energieeffizienz: Kernthema quer durch alle Messebereiche ist der sparsamere Einsatz von Energie, um den Beitrag der Industrie zum weltweiten Klimaschutz zu stärken. Präsentiert werden Techniken konventioneller Energieerzeugung, vor allem geht es aber um die Produktion und Verteilung von Energie aus erneuerbaren Quellen. Neben Stromriesen wie EnBW und Vattenfall kommen führende Anbieter aus der Wind-, Solar-, Bioenergie- und Geothermie-Branche nach Hannover, auch eine „Leitmesse Wind“ ist im Programm. Viele Veranstaltungen befassen sich angesichts der Reaktorkatastrophe in Japan außerdem mit der Zukunft der Kernkraft im globalen Energiemix.

Produktionstechnik, Automatisierung und Robotik: Der traditionelle Sektor der industriellen Fertigungstechnik gehört auch 2011 zu den wichtigsten Programmpunkten. Im Zentrum steht die Anwendung intelligenter Robotertechnik und vernetzter Systeme in mittlerweile so gut wie allen Industriezweigen. Mit einem „Robotics Award“ werden besonders gelungene Innovationen prämiert, die Fläche der Leitmesse „Industrial Automation“ legte deutlich zu. Der klassische Maschinen- und Anlagenbau ist ebenfalls mit Hunderten Ausstellern vertreten.

Elektromobilität: Leistungsstarke Batterien, neue Brennstoffzellen und Leichtbau-Verfahren sollen den Elektroantrieben mittelfristig zum Durchbruch verhelfen. Obwohl die Hannover Messe sich nicht als Auto-Ausstellung versteht, zeigen allein 300 Unternehmen Trends für E-Mobile jeder Art. Zulieferer stellen bei der Leitmesse „MobiliTec“ unter anderem Speichertechnologien vor. Die Systeme können in Elektroautos, aber auch bei Transportmaschinen zum Einsatz kommen.

Infrastruktur: Neu im Programm ist das Thema „Metropolitan Solutions“, das sich mit Versorgung, Verkehr und Gebäudetechnik in riesigen Ballungszentren beschäftigt. Diskutiert werden Beispiele aus Singapur, London, Moskau, Dallas und Kuala Lumpur. Die Weltbank, die Europäische Investitionsbank und die Kreditanstalt für Wiederaufbau beteiligen sich als Finanziers großer Entwicklungsprojekte.“

dpa