Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Weltweite Finanzkrise EU-Staaten einigen sich auf dauerhaften Euro-Rettungsschirm
Nachrichten Wirtschaft Themen Weltweite Finanzkrise EU-Staaten einigen sich auf dauerhaften Euro-Rettungsschirm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 16.12.2010
Der griechischen Premier George Papandreou mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Quelle: dpa
Anzeige

Zum Schutz des Euro haben die EU-Staaten einen dauerhaften Rettungsschirm für Krisenländer beschlossen. Die europäischen Staats- und Regierungschefs einigten sich am Donnerstag in Brüssel auf eine entsprechende Änderung des EU-Vertrags von Lissabon, wie von Diplomaten verlautete. Der Rettungsschirm soll die bisherigen Milliardenfonds für Griechenland und andere Euro-Länder ablösen, die 2013 auslaufen.

Deutschland setzte eine Verschärfung des Beschlusses durch. Nach dem Text soll der Krisenmechanismus nur in dem Fall eingesetzt werden, „wenn dies unerlässlich ist, um die Stabilität der Euro als Ganzes zu gewährleisten“. Der Umfang der künftigen Rettungshilfen ist noch offen. In Brüssel hieß es aber, sie würden voraussichtlich nicht unter den bisherigen Mitteln von 750 Milliarden Euro liegen. Deutschland bürgt bisher für maximal 120 Milliarden Euro.

Anzeige

dpa/afp